Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 389 Hargesheim 1592/1600

Beschreibung

Jahreszahlen teilweise mit Wappen auf einem Türsturz (I) und einem Grenzstein (II).

I. Jahreszahl im Fenstersturz des Oberlichtes der mit 1792 bezeichneten Eingangstür des Hauses Hunsrückstr. 4. Nach Jost.

DI 34, Nr.389 - Hargesheim - 1592/1600

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/2]

  1. 1592

II. Grenzstein mit Wappen und Jahreszahl. Ehemals nördlich des heutigen Standorts im freien Gelände, seit 19781) im Garten des Hauses Lindenstr. 1 (ehemalige Baumdickermühle). Zweiseitig beschrifteter Quader aus gelblichem Sandstein mit flachen Kopf und ohne Weisung.

Maße: H. 52, B. 27, Bu. 6 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    1600

  2. B

    HHa) / 25

 
Wappen
unbekannt (Kreuz auf Einberg, begleitet von einem C); unbekannt (unkenntlich, daneben ein B).

Die schwarz nachgezogene Jahreszahl (I) bezeichnet das älteste Haus der Gemeinde. Bei den Wappen des zum kurpfälzisch-badischen Oberamt Kreuznach gehörenden Ortes dürfte es sich um lokale Kennzeichnungen der Grundbesitzer handeln.

Textkritischer Apparat

  1. Vermutlich mit H(arges)H(eim) oder ähnlich aufzulösen.

Anmerkungen

  1. So H. Hommer, der den Stein am 21.10.1978 erstmals für die Kartei der Pfälz. AG für Grenz- und Flurdenkmäler erfaßte.

Nachweise

  1. LfD Mainz, Fotoarchiv Neg.-Nr. BK 26/17 (I).
  2. G. Jost, Hargesheim und seine Geschichte. Masch.schr. vervielfältigtes Typoskript, Hargesheim 1980, 46 mit Abb. 10 (I) und 11-12 (II).

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 389 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0038908.