Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

  • Erste KatalognummerInschrift
  • Letzte Katalognummer
  • Zu Datensatz springen
  • Gesamtübersicht

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 339a Staudernheim, Schulstr. 2 1575

Diese Katalognummer liegt nur in der Onlinefassung vor.

Beschreibung

Ehemaliger Scheitelstein eines Torbogens, heute als Spolie in die Hauswand eingelassen. Leicht bogenförmiger Stein aus rotem Sandstein mit Jahreszahl (A), darunter Initialen (B), in der Mitte ein reliefiertes Wappen.

Schriftart(en): Kapitalis

DI 34, Nr. 339a - Staudernheim, Schulstr. 2 - 1575

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Eberhard J. Nikitsch) [1/2]

  1. A

    1 5 // 7 5

  2. B

    S L // S [.]

Wappen:
unbekannt1).

Kommentar

Sollte die Spolie aus Staudernheim stammen, stellt sie das älteste noch erhaltene inschriftliche Zeugnis des Ortes dar. Vermutlich gehörte der Stein zu einem großen (inzwischen abgerissenen) Torbogen, der sich rechts an die heutige, mit der Jahreszahl 1712 bezeichnete Pforte2) anschloss.

Anmerkungen

  1. Ein Hobel, darunter zwei blütenartige Gebilde.
  2. Freundlicher Hinweis von Herrn Steinmetzmeister Johann Plützer, Bad Sobernheim, Brief vom 10. September 1990, mit beigefügter Rekonstruktionszeichnung.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 339a (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k00339a1.