Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 278† Bad Kreuznach, Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus 1534

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Grabinschrift für Otto Humbracht (Hombrecht) von Schönberg auf Wesel (Stamm III). Noch 1614 in der ehemaligen Klosterkirche der Karmeliter nachgewiesen, heute verloren. Ein Wappen, sonstige Ausführung unbekannt.

Nach Helwich.

  1. Anno d(omi)ni 1534 vff Dinstag nach Martini starb der ernuest Otto Hombrecht von Schonenbergk der Letste des stamb dem gott gnadt.

Datum: 17. November 1534.

Wappen:
Schönberg auf Wesel (Stamm III).

Kommentar

Der Verstorbene1) war einer von zwei Söhnen Wilhelm Humbrachts von Schönberg auf Wesel (Stamm III) und Adelheids von Allenbach. Noch 1509 als minderjährig bezeichnet, heiratete er um 1521 Adelheid, Tochter Wolfs XIII. von Lewenstein. Da das Ehepaar kinderlos2) blieb, erlosch mit ihm die Humbracht‘sche Linie der Schönberg auf Wesel.

Anmerkungen

  1. Vgl. zum Folgenden Möller, Stammtafeln AF I Taf. XXX und XXXIV.
  2. Die Herkunft eines noch 1597 genannten „Dietrich Homburg von Schonenberg“ ist ungewiß, vgl. ebd. S. 97.

Nachweise

  1. Helwich, Syntagma 315.
  2. Roth, Syntagma 3 (1884) 71.
  3. Stumpf, Grabsteine 7 (1927) Nr. 21 (beide nach Helwich).
Addenda & Corrigenda (Stand 02. August 2013):

Das Testament des Verstorbenen mit der Bestimmung über sein Begräbnis in der Karmeliterkirche zu Kreuznach neben den Boos von Waldeck findet sich im LHAK 54 S 656 (freundlicher Hinweis von Josef Heinzelmann, Oberwesel-Langscheid, Schreiben vom 11. Juni 2002).

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 278† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0027805.