Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 248 Becherbach bei Kirn, Evang. Pfarrkirche 1515?

Beschreibung

Grabplatte eines unbekannten Geistlichen. Ehemals in der romanischen Turmhalle (heute Sakristei), wurde er vermutlich während der Renovierung der 1783-86 neu erbauten Kirche in den Jahren 1911-13 als zweiter Stein links vom östlichen Aufgang zum Kirchhof innen an der Mauer befestigt1). Schmale Platte aus porösem, weißem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien. Im vertieften Mittelfeld unter dreiteilig gefülltem Kielbogen reliefierte Figur in langem, bis zu den Fußspitzen reichendem Gewand mit Birett und gefalteten Händen. Die bisher nicht beachtete Platte ist insgesamt stark verwittert, die Figur fast vollständig zerstört und die Schrift nur ansatzweise lesbar.

Maße: H. 180, B. 95, Bu. 6 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 34, Nr.248 - Becherbach bei Kirn, Evang. Pfarrkirche - 1515?

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Eberhard J. Nikitsch) [1/4]

  1. An(n)o · mc 15a) · vf · [....] · santb) · / [..... / ..... / .....]

Kommentar

Das Fehlen von Wappen und die Gestaltung der Figur weisen auf den geistlichen Stand des Verstorbenen hin; es dürfte sich daher um einen vorreformatorischen Pfarrer aus dem Zeitraum zwischen 1464 und 1557 handeln, aus dem bisher kein entsprechender Name überliefert ist2).

Textkritischer Apparat

  1. Lesung unsicher.
  2. Sic!

Anmerkungen

  1. Vgl. den Hinweis bei Renard, Becherbach 9.
  2. Vgl. Franzmann, Becherbach 106f.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 248 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0024804.