Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 206† Oberhausen bei Kirn, Evang. Kirche 15.Jh.

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Kelch mit Spruchinschrift. Noch 1886 erwähnt, bei Kdm. nicht mehr aufgeführt, heutiger Verbleib unbekannt1). Die Inschrift befand sich unter dem Sechspaßfuß des spätgotischen, am Knauf mit Würfelchen versehenen Meßkelches aus vergoldetem Silber. Schrift wohl gotische Minuskel.

Nach Lehfeldt.

  1. o fili deimiserere mei2)

Übersetzung:

O Sohn Gottes erbarme dich meiner.

Versmaß: Knittelvers.

Kommentar

Die biblische Vorlage „Jesu, fili David“ wurde (wegen des Reimes?) zu o fili dei abgeändert.

Anmerkungen

  1. Freundliche Mitteilung von Herrn Pfarrer W. Wengenroth, Hennweiler.
  2. Wohl nach Lc. 18,38.

Nachweise

  1. Lehfeldt, Bau- und Kunstdenkmäler 315.
Addenda & Corrigenda (Stand 02. September 2013):

Da die Bezeichnung “Knittelvers” oder “Deutscher Reimvers” der deutschsprachigen Dichtung vorbehalten bleiben sollte, wäre hier die Bezeichnung “binnengereimter Siebensilbler” angemessener.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 206† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0020600.