Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 197 Gebroth, Evang. Kirche 2.H.15.Jh.

Beschreibung

Meßkelch mit Namensinschrift. Silbervergoldeter Kelch1) mit glatter Kuppa und einem mit vertieft gearbeitetem Maßwerk verzierten Nodus, darauf fünf rautenförmige Rotuli mit einzelnen, leicht erhaben gestalteten Buchstaben. Auf der (später hinzugefügten?) runden Fußplatte graviertes Weihekreuz.

Maße: H. 19, Dm. 9,5 (unten), 12 (oben), Bu. 0,8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel, erhaben.

DI 34, Nr. 197 - Gebroth, Evang. Kirche - 2.H.15.Jh.

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Eberhard J. Nikitsch) [1/2]

  1. m a r i a

Kommentar

Die Namensinschrift dürfte sich auf das Marienpatrozinium der im 14. Jahrhundert erstmals genannten und 1426 als Pfarrkirche2) bezeichneten Vorgängerkirche beziehen. Die heutige Kirche wurde in den Jahren 1905/06 errichtet.

Anmerkungen

  1. In einem 1785 angefertigten Verzeichnis der Gebrother vasa sacra erstmals erwähnt, vgl. J. Polke, Die Aufzeichnungen des Pfarrers Carl Ludwig Born (1785-1792) über die Pfarrei Gebroth, in: MEKgR 32 (1983) 97.
  2. Vgl. Seibrich, Entwicklung 175f.

Nachweise

  1. Lehfeldt, Bau- und Kunstdenkmäler 293.
  2. Kdm. 169.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 197 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0019700.