Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 175 Laubenheim, Evang. Pfarrkirche (aus Kl. Ravengiersburg?) 1491

Beschreibung

Glocke mit Meister- und Namensinschrift. Erste Glocke von links im Glockenstuhl der in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbauten Saalkirche (ehemals St. Matthäus)1); sie stammt vielleicht aus Kloster Ravengiersburg2) (Rhein-Hunsrück-Kreis). Kleine Glocke mit einzeiliger Schulterumschrift zwischen einfachen Rundstegen, als Worttrenner dienen buchstabengroße Rauten. Schlagrand ausgezackt.

Maße: H. ca. 50, Dm. 60, Bu. 2 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 34, Nr.175 - Laubenheim, Evang. Pfarrkirche (aus Kl. Ravengiersburg?) - 1491

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Klemens Bender) [1/3]

  1. + maria · haeisena) · ich· clas · fona) · enen · gos · mich· m · cccc · lxxxxi

Versmaß: Knittelvers.

Kommentar

Für die sonst unbestätigte Hunsrücker Herkunft der Glocke spricht die gut dokumentierte Tätigkeit des Glockengießers Clas(z) von (van) Enen im Raum zwischen Trier und Koblenz3). Die aufgrund der Namensgleichheit vorgeschlagene Identifizierung mit dem gleichzeitigen Glockengießer Clasz van Echternach läßt sich neuesten Untersuchungen4) zufolge nicht aufrechterhalten.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. Falls es sich bei den Jahreszahlen auf dem Mittelpfosten einer ehemaligen, nicht mehr auffindbaren Holzempore (nach Lehfeldt im Jahr 1881 in Privatbesitz) um Bauzahlen handeln sollte, wurde die Kirche in den Jahren 1607, 1695 („MDCVC“), 1763 und 1808 renoviert.
  2. So Kdm. – Die Glocke wurde 1942 ins Hamburger Glockenlager abgeliefert, nach Kriegsende jedoch wieder zurückgebracht.
  3. Vgl. Walter, Glockenkunde 711.
  4. Gegen Renard, Glocken 63, künftig Poettgen, der zwei verschiedene Meistersiegel dieser Glockengießer nachweisen kann (freundlicher Hinweis vom 14. Juli 1992) und künftig DI Stadt Trier zu 1475.

Nachweise

  1. Lehfeldt, Bau- und Kunstdenkmäler 309.
  2. Zimmermann, Glocken 35.
  3. Kdm. 215.
  4. Schloßparkmuseum Bad Kreuznach, Inv. Nr. Gl 2, 1-2 (Abklatsch).
  5. Liste der Glocken 4.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 175 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0017505.