Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 96 Waldböckelheim, Marienpforter Hof 14.Jh.

Beschreibung

Fragmente einer Grabplatte für einen unbekannten Ritter aus dem ehemaligen Wilhelmitenkloster Marienpfort. Sie wurde um 1567 zerschnitten und als Stufen für den damals neu erbauten Treppenturm verwendet, bisher unbekannt. Teile einer großen Platte aus Sandstein mit Umschrift zwischen Linien und leerem Mittelfeld. Das mit einem Steinmetzzeichen1) versehene Fragment I (Plan Nr. 24) zeigt die rechte Seite der Platte mit Teilen der oberen und rechten Leiste, Fragment II (Plan Nr. 23) das Gegenstück mit Teilen der unteren und linken Leiste. Die Spolien sind stark abgetreten und die wenigen lesbaren Buchstaben teilweise von den darüberliegenden Stufen verdeckt.

Maße: H. 200, B. 56 (I), 51 (II), Bu. 4,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 34, Nr.94 - Waldböckelheim, Marienpforter Hof - 14.Jh.

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Eberhard J. Nikitsch) [1/2]

  1. [ANNO ·] D(OMI)NI · M · C[CC / ...] KALENDAS [... / ..... / ...] MILES [...]

Kommentar

An der Zusammengehörigkeit der Fragmente besteht aufgrund der in allen Bereichen übereinstimmenden Maße kein Zweifel.

Da sich das pfeilförmige Steinmetzzeichen (Nr. 11) noch mehrmals an den äußeren Fenstergewänden des Treppenturms nachweisen läßt, stammt es von dessen Bauleuten und wurde erst bei dem Bau der Wendeltreppe nachträglich in die Stufe eingehauen.

Anmerkungen

  1. Freundlicher Hinweis von Dr. Falk Krebs, Seeheim-Jugenheim.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 96 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0009605.