Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 38 Norheim, Kath. Pfarrkirche Heiligkreuz 1.H.14.Jh.

Beschreibung

Glocke mit Spruch- bzw. Meisterinschrift. Äußere Glocke im Glockenstuhl des romanischen Ostturms1) der 1864 neuerbauten Kirche. Kleine Glocke mit einzeiliger Schulterumschrift zwischen doppelten Rundstegen, darunter auf allen vier Seiten je ein Medaillon mit den Evangelistensymbolen. Als Worttrenner dienen warzenförmige Punkte. Buchstaben und Reliefs unsauber gegossen, Schlagrand ausgezackt. Gewicht2) 280 kg, Schlagton h‘.

Maße: H. 60 (o. Kr.), Dm. 77, Bu. 2 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 34, Nr.38 - Norheim, Kath. Pfarrkriche Heiligenkreuz - 1.H.14.Jh.

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Klemens Bender) [1/2]

  1. · MEYSTERa) · IOHAN · VON · MENCE DER · GOS MICb) ·c)

Kommentar

Das bei mittelalterlichen Glockeninschriften oft zu beobachtende konservative Element zeigt sich hier in den stark kapital geprägten, bis auf das E offenen, nur mit leichten Schwellungen versehenen Buchstabenformen.

Die Datierung richtet sich somit eher nach den wenigen biographischen Daten des mindestens bis 1332 in Mainz tätigen Meisters Johann3), der vor allem im Jahr 1328 durch den kunstvollen Guß eines Taufbeckens4) für den Mainzer Dom bekannt wurde. Daneben sind ihm zahlreiche weitere (stets undatierte) Glockengüsse nachzuweisen, darunter Glocken in Hallgarten, Rüdesheim5) und Oberwesel6) mit identischen Inschriften in deutscher Sprache.

Textkritischer Apparat

  1. Y spiegelverkehrt.
  2. Sic!
  3. Folgt ein ca. 13 cm langer, leerer Zwischenraum.

Anmerkungen

  1. Vgl. zur mittelalterlichen Martinskirche Seibrich, Entwicklung 129f.
  2. Angabe nach Verzeichnis 82.
  3. Vgl. zu ihm Fritzen, Glockengießer I 83f.; Renard, Glocken 71 und Walter, Glockenkunde 757 und 786 verwechseln ihn mit einem späteren, gleichnamigen Meister.
  4. Vgl. DI 2 (Mainz) Nr. 36.
  5. Vgl. künftig DI Rheingau-Taunus-Kreis.
  6. Vgl. künftig DI Rhein-Hunsrück-Kreis.

Nachweise

  1. Lehfeldt, Bau- und Kunstdenkmäler 315.
  2. Kdm. 317.
  3. Liste der Glocken 7.
  4. Piroth, Norheim 47.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 38 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0003805.