Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 36 Disibodenberg, Kreuzgang zw.1310 u.1350

Beschreibung

Grabplatte einer unbekannten Adeligen. Im östlichen Flügel vor dem Kapitelsaal in den Boden eingelassen (Plan Nr. 15), aufgefunden bei den Ausgrabungen im Sommer 1985. Sehr große Platte aus hellem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien und erhabenem Wappen im oberen Mittelfeld. Der Stein ist mit Ausnahme der Kopfzeile und der rechten oberen Ecke vollständig verwittert, das Wappen unkenntlich1).

Maße: H. 233, B. 103, Bu. 8,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 34, Nr.36 - Disibodenberg, Kreuzgang - zw.1310 u.1350

 Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz (Heinz Straeter) [1/1]

  1. + ANNO · D(OMI)NI · / M · CCC · X[...]

Kommentar

Die sorgfältig gearbeitete Schrift zeigt A mit gebrochenem Balken, sowie den Wechsel zwischen unzialem und kapitalem N, wobei die Schräghaste des letzteren als Zierform einen Nodus aufweist.

Anmerkungen

  1. Laut freundlichem Hinweis von Herrn Dr. Helmut Hartmann, Bechtheim, könnte es sich vielleicht um einen gebogenen Schrägbalken gehandelt haben, wie ihn die frühen Herren von Montfort zuweilen führten.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 36 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0003609.