Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 33 Disibodenberg, Kreuzgang 1345

Beschreibung

Grabplatte der Katherina, Begine aus Sobernheim. Etwa in der Mitte des Südflügels in den Boden eingelassen (Plan Nr. 41), aufgefunden bei den Ausgrabungen im Sommer 1985. Ungewöhnlich große, schmucklose Platte aus hellem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien. Rechte und linke obere Ecke fehlt, die restliche Platte weist erhebliche Beschädigungen auf, die wohl von einem starken Schlag auf das untere Drittel herrühren.

Maße: H. 225, B. 115, Bu. 8,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 34, Nr.33 - Disibodenberg, Kreuzgang - 1345

 Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz (Heinz Straeter) [1/2]

  1. [ANNO · DOMINI · M / CC] C · XLU · XVI · K(A)L(ENDAS) · JUNII · O(BIIT) · K[A]/THERINA · BEGI/NA · DE · SOBIR[NHEIM .....]

Datum: 17. Mai 1345.

Kommentar

Auch diese Platte zeigt die für den Disibodenberg typische Ligatur zwischen kapitalem D und kapitalem E.

Die Standesbezeichnung in dieser Inschrift gibt erstmals einen sicheren Beleg auf die frühe Existenz einer neben der Pfarrkirche auf dem Friedhof gelegenen Beginenklause in Sobernheim, deren Insassinnen bisher urkundlich erst für das Jahr 1483 nachgewiesen werden konnten1). Beginen waren in freien geistlichen Gemeinschaften lebende, unverheiratete Frauen oder Witwen, die oft aufgrund eigenen Vermögens zugunsten einer geistlichen Stiftung testierten. Wie im vorliegenden Fall bestand die Gegenleistung seitens der Mönche wohl in der Anfertigung einer Grabplatte und immer in der Abhaltung von Fürbitten und Totenmessen für die Verstorbene und ihre Familie2).

Anmerkungen

  1. Vgl. Müller, Nahekunde 153 und Neumann, Beginen 69.
  2. Vgl. etwa das Testament der 1351 verstorbenen Begine Clara von Bechtolsheim (figurale Grabplatte in Kloster Eberbach; vgl. dazu künftig DI Rheingau-Taunus-Kreis) bei W. Franck, Geschichte der ehem. Reichsstadt Oppenheim. Darmstadt 1859, 316f. Nr. 83.

Nachweise

  1. Nikitsch, Entdeckung 14 mit Abb. 8.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 33 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0003305.