Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 28 Disibodenberg, Kreuzgang 1340

Beschreibung

Grabplatte der Alheydis (Adelheid) gen. Benze (die Ältere) aus Sobernheim. Im westlichen Ende des Südflügels in den Boden eingelassen (Plan Nr. 51), aufgefunden bei den Ausgrabungen im Sommer 1985. Große, schmucklose Platte aus hellem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien. Mehrmals gebrochen, die linke Leiste leicht verwittert.

Maße: H. 196, B. 87, Bu. 7,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 34, Nr.28 - Disibodenberg, Kreuzgang - 1340

 Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz (Heinz Straeter) [1/1]

  1. +a) ANN/O · D(OMI)NI · Mo · CCCo · XLo · IIIo · IDVS · / APRIL(IS) · O(BIIT) · A/LHEYDIS · D(I)C(T)A · BENZE · DE · SOB/[ERN]H(EIM)b)

Datum: 11. April 1340.

Kommentar

Bei dieser schlichten Platte fällt die gleichzeitige Verwendung von unzialen und kapitalen Formen bei D, H und N auf, sowie die für den Disibodenberg typische Ligatur eines kapitalen D mit einem kapitalen E.

Bei der östlich anstoßenden Grabplatte1) handelt es sich vermutlich um die ihrer gleichnamigen, nur wenig später gestorbenen jüngeren Schwester. Wegen der Übereinstimmung in der Ausführung, sowie aufgrund der zeitlichen wie räumlichen Nähe zu den Grabplatten der Sobernheimer Beginen2), dürfte die Verstorbene diesem Kreis zuzurechnen sein.

Textkritischer Apparat

  1. Textbeginn in der Mitte der oberen Zeile nach einer Rosette.
  2. Möglich wäre auch die Form SOBIRNHEIM nach der benachbarten Grabplatte Nr. 33.

Anmerkungen

  1. Vgl. die folgende Nr 29.
  2. Vgl. Einleitung XVII und zu einer möglichen Verschreibung des Familiennamens aus METZEN Nr. 40.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 28 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di034mz03k0002808.