Das Team hinter „DIO”

Entwicklung und Koordination (Mainz & Greifswald)

„Deutsche Inschriften Online“ ist ein interakademischen Kooperationsprojekt mit dem Ziel die gedruckten Bänder aus der Reihe „Die Deutschen Inschriften“ (DI) zu digitalisieren und in Form einer interdisziplinär nutzbaren, frei zugänglichen Onlinedatenbank verfügbar zu machen. Die einzelnen Bände werden dabei sukzessive mit erweitertem Bildmaterial online gestellt, wobei sich die Implementierung und Freischaltung bestimmte Teile (Register, Materialien und Anhänge) und Features noch in Arbeit befindet.

Die technische Umsetzung des Projektes basiert auf einer Kombination aus einer Installation des Content Management Systems Typo3 (relationale Datenbank und Redaktionsoberfläche) mit spezifischen Extensions und dem Einsatz von XML.

Torsten Schrade (Webdesign + TYPO3 Programmierung)

Torsten Schrade

Geboren 1977 in Worms. Seit 1998 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Anglistik und Germanistik in Mainz. Seit 2004 selbständiger Webentwickler und Spezialist für das Content Management Framework TYPO3. Umsetzung des Pilotprojekts „Inschriften Mittelrhein-Hunsrück“ im Bereich Systemadministation, Webdesign, Datenimport und Programmierung. Chefentwickler bei DIO.

Jürgen Herold (Datenkonversion + XSL-Scripting)

jrgen herold

Studium der Geschichte, Ur- und Frühgeschichte und Romanistik von 1992 bis 1997 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Seit 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsstelle Inschriften in Greifswald. Arbeitsgebiete sind neben der Epigrafik die Konzeption von Datenbanken für geisteswissenschaftliche Anwendungen und XML-Technologien.

Markus Studer (DIO-IT)

Nach kaufmännischer Berufsausbildung 2007-2013 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte sowie der Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Nach berufl. Tätigkeit als Angestellter 2018-2019 Trainee bei DIO. 2017-2020 Studium der Digitalen Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Seit 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei DIO. Zuständig für die Datenkorrektur und Betreuung der zu digitalisierenden Inschriftenbände.

Dr. Jörg Witzel

Geboren 1963 in Kassel. 1982-1988 Studium der Geschichte mit Schwerpunkt Frühe Neuzeit, der Kunstgeschichte und der Volkskunde in Marburg und Göttingen. 1993 Promotion mit einer stadtgeschichtlichen Arbeit in Marburg. Seit 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz, bis 2018 im Projekt "Leichenpredigten der Frühen Neuzeit", seit 2019 bei DIO.

Christian Unger

Abgeschlossenes Bachelorstudium der Archäologie (Vor- und Frühgeschichte) an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz im Jahre 2018. Ausgiebige Grabungstätigkeiten während und nach des Studiums. Seit Oktober 2019 Student des Masterstudiengangs Digitale Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften und seit 2020 wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt der DIO.

Die Mitarbeiter


Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz

Die Akademie der Wissenschaften und Literatur wurde an 9. Juli 1949 in Worms auf Initiative der in den Westen ausgewanderten Angehörigen der Preußischen Akademie der Wissenschaften und der Preußischen Akademie der Künste. Satzungsgemäß dient die Akademie in Mainz der Pflege der Wissenschaften und der Literatur und wirkt auf diese Weise für die Bewahrung und Förderung der Kultur.

Sie gliedert sich in drei Klassen, die jeweils verschiedene Kommissionen und Unterkommissionen mit eigenen Vorsitz verwalten: die Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse, die Geistes- und sozialwissenschaftliche Klasse und die Klasse der Literatur. Jede Klasse umfasst 30 ordentliche und bis zu 50 korrespondierende Mitglieder.