Die Inschriften des Hohenlohekreises

Gesammelt und bearbeitet von Harald Drös

Dieser Band ist nicht freigegeben!

Dieser Online-Bestand ist noch nicht offiziell freigeschaltet und befindet sich in der Korrekturphase. Daher können sich noch Änderungen an Texten wie Bildmaterial ergeben.

Der vorliegende Band enthält die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Inschriften aus dem Gebiet des Hohenlohekreises bis zum Jahre 1650. Dieser Landkreis entstand im Zuge der badenwürttembergischen Gebietsreform 1973 im wesentlichen durch den Zusammenschluß der Landkreise Öhringen und Künzelsau, unter Einschluß des vormals zum badischen Landkreis Buchen gehörenden Krautheim. Sitz des Landratsamts ist Künzelsau. Die badischen Gebiete, die dem neuen Kreis zugeschlagen wurden (Krautheim mit den eingemeindeten Orten Gommersdorf, Horrenbach, Klepsau, Neunstetten und Oberndorf sowie das nach Schöntal eingemeindete Winzenhofen mit Heßlingshof), wurden im Rahmen des Deutschen Inschriftenwerks bereits in dem Band „Die Inschriften der Landkreise Mosbach, Buchen und Miltenberg“ (erschienen 1964 als Band 8 der Gesamtreihe) erfaßt.

Im Inschriftenkatalog blättern

Zu Datensatz springen

Gesamtübersicht

Die Gesamtliste bietet einen Überblick über alle Katalognummern dieses Bestandes.

Liste anzeigen


Der Inschriftenband

Hohenlohekreis Titelblatt

Die Inschriften des Hohenlohekreises
Band 73 der Reihe „Die Deutschen Inschriften“. Gesammelt und bearbeitet von Harald Drös. Wiesbaden 2008. ISBN: 9783895006401.