Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 777 Heilig Kreuz 17. Jh.?

Beschreibung

Fünf Fragmente von Grabplatten. Sandstein. Die Fragmente sind heute in der zum Schulhof der Marienschule hin gelegenen südlichen Außenwand des Kreuzgangs eingemauert. Sie wurden 1970 bei Bauarbeiten im Kreuzgang gefunden.1) Die Fragmente 1 und 2 befinden sich im dritten Abschnitt der Wand. Fragment 1 trägt zwei Wappenbeischriften A; auf dem zweiten Fragment Inschrift B, erkennbar ist außerdem in einem Bogenzwickel ein Engelskopf. Das dritte, im fünften Mauerabschnitt angebrachte Fragment zeigt zwei Engel, die Kelch und Hostie halten, rechts davon Inschrift C. Das vierte, im vierten Mauerabschnitt angebrachte Fragment zeigt ebenfalls zwei Engel mit Kelch und Hostie und die Reste einer Umschrift D, als Worttrenner steht ein Doppelpunkt. Fragment 5 im fünften Abschnitt der Wand läßt den Kopf eines Verstorbenen unter einem mit Voluten verzierten Bogen erkennen, rechts und links davon die Reste einer Umschrift E. Die Inschriften sind erhaben ausgeführt.

Maße: Fragment 1: H.: 33,5 cm; B.: 56,7 cm; Bu.: 3 cm. (A) Fragment 2: H.: 35 cm; B.: 40 cm; Bu.: 4,2 cm. (B) Fragment 3: H.: 41 cm; B.: 55 cm; Bu.: 6 cm. (C) Fragment 4: H.: 41 cm; B.: 74 cm; Bu.: 5,2 cm. (D) Fragment 5: H.: 23 cm; B.: 97 cm; Bu.: 5,5 cm. (E)

Schriftart(en): Kapitalis mit einem epsilonförmigen E.Kapitalis. Kapitalis und humanistische Minuskel. Kapitalis. Kapitalis.

DI 58, Nr. 777 - Heilig Kreuz - 17. Jh.?

 Christine Wulf [1/2]

  1. A

    [ - - - ]V // · DE MERLL.2)

  2. B

    [..] · ADM · K

  3. C

    · eT EX[I]M[I](US) [ - - - ]

  4. D

    [ - - - ]ODUM · REU[ - - - ]a)

  5. E

    [ - - - / - - - B]IIT REVb)[ - - - / - - - / - - - ]N[ - - - ]

Wappen:
Merle2)

Kommentar

Es ist fraglich, ob die Inschriften noch im Erfassungszeitraum entstanden sind.

Textkritischer Apparat

  1. Wahrscheinlich ADMODUM REUERENDUS ‚hochwürdigster‘.
  2. Zu ergänzen zu OBIIT REVERENDVS ‚starb der hochwürdige‘.

Anmerkungen

  1. Vgl. Brandt, Inventar Heilig Kreuz, S. 149 (keine Wiedergabe der Inschriften).
  2. Wappen Merle (geteilt, oben Mohrenrumpf mit Stirnband, unten drei Rosen; Helmzier zerstört). Vgl. StaHi, Bestand 856, Nr. 50/268/9, Kasten 31.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 777 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di058g010k0077703.