Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 694 Heilig Kreuz 1631

Beschreibung

Leuchterpaar. Messing.1) Die Leuchter waren ursprünglich für die Allerheiligenkapelle bestimmt.2) Über dem dreifach abgetreppten Fuß mit Sockelplatte ein nach Art einer Balustersäule mehrfach eingeschnürter Schaft, der den Lichtteller mit Dorn trägt. Auf dem unteren vasenförmigen Teil des Schafts ist ein Wappenschild eingraviert, dessen Inhalt auf beiden Leuchtern nicht mehr zu erkennen ist. Oberhalb des Wappenschilds ist am oberen Rand des vasenförmigen Schaftstücks Inschrift A eingraviert, auf der Unterseite der Sockelplatte B. Die Inschriften auf beiden Leuchtern sind bis auf einen fehlenden Worttrenner in B nach DECANVS identisch und werden deshalb nur einmal wiedergegeben.

Maße: H.: 46,2 cm (mit Dorn); Dm.: 17,5 cm (Fuß); Bu.: 0,4 cm (A, B).

Schriftart(en): Kapitalis mit Versalien.

DI 58, Nr. 694 - Heilig Kreuz - 1631

 Christine Wulf [1/2]

  1. A

    + HENRICVS MVLLENBACH DECANVS · S(ANCTAE) · CRVCIS HILDE(NSEMENSIS) · D(ONO) D(EDIT) ANNO · 1 · 6 · 3 · 1 ·

  2. B

    HENRICVS · MVLLENBACH DECANVS · S(ANCTAE) · CRVCIS H(ILDENSEMENSIS) D(ONO) D(EDIT) ANNO 1631.

Übersetzung:

Heinrich Mullenbach, Dechant an Heilig Kreuz in Hildesheim, gab [dies] als Geschenk im Jahr 1631. (A, B)

Kommentar

Einzelne Buchstaben von Inschrift A sind mit auffallend langen Zierstrichen versehen, die von den Bogenenden des S, C und dem Hastenende des D nach oben verlaufen. Die Hasten mehrerer Buchstaben und der Mittelteil des S sind in beiden Inschriften in Konturschrift ausgeführt, M in der konischen Form.

Heinrich Mullenbach war von 1623 bis 1653 Dechant an Heilig Kreuz. Er starb am 18. März 1653. Außer den beiden Leuchtern hat er „Schmuck“ für einen Altar in Heilig Kreuz gestiftet (Nr. 773).3)

Anmerkungen

  1. Materialangabe nach Brandt, Inventar Heilig Kreuz, S. 162.
  2. Ebd.
  3. DBHi, HS C 1030, o. S.

Nachweise

  1. Brandt, Inventar Heilig Kreuz, S. 162, Abb. 202.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 694 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di058g010k0069406.