Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 591† Friesenstr. 16 (no. 1003) 1609

Beschreibung

Haus.1) Gasthaus Wiener Hof.2) Fachwerk. Das traufenständige, dreigeschossige, 12 Gefache breite Haus mit zwei Erkern wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Inschrift A war in einer Brüstungstafel an der Seite des rechten Erkers im Untergeschoß als Beischrift zu einer personifizierten Darstellung des Elements Wasser angebracht. Inschrift B befand sich auf dem Schwellbalken des ersten Obergeschosses am rechten Erker, C auf dem Schwellbalken des zweiten Obergeschosses am selben Erker, oberhalb der Inschrift in den Brüstungsfeldern Darstellungen aus der Samson-Geschichte (Ri. 13–16). Inschrift D auf dem Schwellbalken des zweiten Stockwerks am mittleren Bau. Inschriften E als Beischriften zu personifizierten Darstellungen der Elemente Erde und Luft in den Brüstungsfeldern des zweiten Stockwerks am linken Erker. Auf den Brüstungstafeln des Hauses waren Szenen aus dem Alten Testament und allegorische Darstellungen der fünf Sinne angebracht.3) Die Photos lassen die Ausführungstechnik der Inschriften nicht eindeutig erkennen.

Inschriften nach Photo Roemer-Museum und Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten.

Schriftart(en): Kapitalis (A, E), Fraktur (B–D).

  1. A

    AQVA

  2. B

    Anno Domini 1609a) / Wol an Gott veste gelovet vnd ohme alle tidt gans vortrvwet · Der svlvige hefft hir vnde dorth gans woll gebvweth4)

  3. C

    Affgvnst der lvide kan nich gans vell schaden · Dan watt der leive gott wil dat moth wol geraden5)

  4. D

    Der segenb) des heren Der deit dich din gvth vormeren. so dv dich deist mit Gott vnd ehren erneren6)

  5. E

    TERRA // AER c) // SPESd)

Übersetzung:

Wasser. (A)

Erde. Luft. Hoffnung. (E)

Textkritischer Apparat

  1. 1609] 1600 Mithoff.
  2. Der segen] Der se nach Kd.
  3. AER] Mer Kd.
  4. SPES] Nach Kd., auf dem Photo nicht zu sehen. Zu erwarten wäre IGNIS. Auch die der Inschrift beigegebene Darstellung eines Männerkopfes (Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 133) spricht gegen die Lesung SPES.

Anmerkungen

  1. Beschreibung und Bestimmung der Schriftarten nach Photo Roemer-Museum H 6948.
  2. Rieckenberg vermerkt, daß der „Wiener Hof“ in manchen Überlieferungen als Friesenstr. 5 geführt wird.
  3. Vgl. im einzelnen Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 132–135.
  4. ‚Wer fest an Gott glaubt und ihm immer ganz vertraut, derselbe hat hier und dort [d. i. in der Ewigkeit] gut gebaut.‘
  5. ‚Mißgunst der Leute kann nicht ganz viel schaden, denn was der liebe Gott will, das muß gut gelingen.‘
  6. Vgl. Wander, Sprichwörterlexikon, Bd. 4, Sp. 500, s. v. Segen, Nr. 3. ‚Der Segen des Herrn vermehrt dir dein Gut, wenn du dich mit Gott und [in] Ehren ernährst.‘

Nachweise

  1. Photo Roemer-Museum H 6948.
  2. Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 132ff.
  3. Slg. Rieckenberg, S. 962, ein Photo.
  4. Sonnen, Holzbauten, Abb. 160.
  5. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 180 (B–D).

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 591† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di058g010k0059107.