Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 297 St. Michaelis 1520

Beschreibung

Epitaph für Heinrich von Nettlingen in Form einer Wappentafel. Holz, farbig gefaßt. Die Tafel hing zum Zeitpunkt der Aufnahme (Juni 1999) im südlichen Teil des östlichen Querhauses an der Westwand. Sie stammt aus der St. Martini-Kirche, im Jahr 1857 wurde sie beim Umzug der Martinigemeinde in die Michaeliskirche mitgenommen und dort zunächst unter der Orgel angebracht. In einem hochrechteckigen Rahmen ein geschnitztes Vollwappen, die Helmzier ist abgebrochen. Unterhalb des Wappenschildes ein leicht geschwungenes Schriftband, darauf in vier Zeilen die gemalte Inschrift, die Worttrenner in Form von Quadrangeln mit kleinen Zierhäkchen nach oben und unten. Am Ende von Zeile 3 und 4 rankenförmige Zeilenfüller.

Maße: H.: 97 cm; B.: 67 cm; Bu.: 2,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versal.

DI 58, Nr. 297 - St. Michaelis - 1520

 Christine Wulf [1/2]

  1. Anno · d(omi)ni · m° · ccccc° · xx · an · dem · daghe / oculi1) · starff · hinrick · van · nettelinghe / de · older · deme · god · ghenedich · sy · / de · leste · van · deme · gheslechthe ·

Wappen:
Nettlingen*

Kommentar

Die Inschrift weist kastenförmiges a auf.

Anmerkungen

  1. 11. März.

Nachweise

  1. Beiträge zur Hildesheimischen Geschichte 2, S. 132.
  2. Kd. Hildesheim, Kirchen, S. 221.
  3. Slg. Rieckenberg, S. 724, ein Photo.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 297 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di058g010k0029700.