Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 282 St. Andreas 1515

Beschreibung

Vier Konsolen auf den vier beiderseits des Portals befindlichen Lisenen an der Westfront. Auf den Konsolen standen ursprünglich vollplastische Figuren der Gottesmutter mit dem Kind sowie der Heiligen Drei Könige unter gotischen Baldachinen.1) Unterhalb der am weitesten links liegenden Nische ist eine Jahreszahl (JZ 1505) angebracht, weiterhin ein Minuskel-h mit durchstrichener Haste sowie ein Name aus jüngerer Zeit.2) Zwischen den beiden linken Lisenen zwei Quader mit Initialen, die wahrscheinlich ebenfalls erst nach 1650 angebracht worden sind.3) Unterhalb der Konsole mit der Figur des Melchior zwei weitere Buchstaben aus jüngerer Zeit.4) Die Inschriften auf den Konsolen sind erhaben ausgeführt und heute durch starke Verwitterung kaum noch entzifferbar. Kratz hat die Inschriften in anderer Reihenfolge überliefert (vgl. Anm. b). Es ist daher nicht ausgeschlossen, daß die Konsolen zu seiner Zeit in einer anderen Reihenfolge angebracht waren.

Maße: Bu.: 8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 58, Nr. 282 - St. Andreas - 1515

 Christine Wulf [1/4]

  1. ie(su)sa) · maria 1·5·1·5· // Rex · melcher [1·5·1·5·] // Rex [ba]lts[er] 1·5·1·5· // [Rex c]asper 15·15b)

Textkritischer Apparat

  1. ihs.
  2. ie(su)s ... 15·15] ih(esu)s : maria 1515 // rex . casper . 1515 . // rex . melcher . 1515 . // rex . baltzer . 1515 . DBHi, HS C 25 (Kratz).

Anmerkungen

  1. Ausführliche Beschreibung der Figuren s. Härtel, St. Andreas, Kap. VI 3.2.2.
  2. DAVID DETMER.
  3. B L // R G.
  4. h · h.

Nachweise

  1. DBHi, HS C 25, St. Andreas, S. 42.
  2. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 151.
  3. Kd. Hildesheim, Kirchen, S. 161.
  4. Slg. Rieckenberg, S. 698.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 282 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di058g010k0028209.