Inschriftenkatalog: Landkreis Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 88: Landkreis Hildesheim (2014)

Nr. 52 Sehlem, ev. Kirche St. Cäcilien 1494

Beschreibung

Stein in der Südwand des Westturms. Die Inschrift ist in zwei Zeilen eingehauen. Unterhalb von Anno ein Steinmetzzeichen (M 6).

Maße: H.: 32 cm; B.: 80 cm; Bu.: 2,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 88, Nr. 52 - Sehlem, ev. Kirche St. Cäcilien - 1494

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Christine Wulf) [1/1]

  1. Opvs p(raese)ns (com)pletv(m) est in vigilia Joha(n)nis Baptiste1) sub / Anno d(omi)ni M° · cccc° · lxxxx iiii ·

Übersetzung:

Das gegenwärtige Werk wurde fertiggestellt am Tag vor dem Fest Johannes des Täufers im Jahr des Herrn 1494.

Kommentar

Die gotische Minuskel zeigt eine ausgeprägte Nähe zur spätgotischen Buchschrift. Insbesondere die teilweise konturiert ausgeführten Versalien lassen deutlich das Vorbild der Texteinrichtung von Handschriften erkennen. Neben dem üblichen doppelstöckigen a wird auch das unten offene Kasten-a verwendet.

Anmerkungen

  1. 23. Juni.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstenthum Hildesheim, S. 227.
  2. Graff, Geschichte des Kreises Alfeld, S. 525.
  3. Kdm. Kreis Alfeld I, S. 264.

Zitierhinweis:
DI 88, Landkreis Hildesheim, Nr. 52 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di088g016k0005203.