Inschriftenkatalog: Stadt Helmstedt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 61: Stadt Helmstedt (2005)

Nr. 370 St. Walpurgis 17. Jh.?

Beschreibung

Patene. Silber, vergoldet. Der schlichte Hostienteller trägt auf dem Rand ein schraffiertes griechisches Kreuz vor glatter Scheibe und gegenüber ein gegossenes, aufgesetztes Kruzifix mit Titulus. Inschrift graviert1).

Maße: Dm.: 14,8 cm; Bu.: 0,1 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 61, Nr. 370 - St. Walpurgis - 17. Jh.?

 Sabine Wehking [1/1]

  1. I(ESUS) N(AZARENUS) R(EX) (IUDAEORUM)2)

Kommentar

Wandersleb datiert die Patene in das 15. Jahrhundert, weist aber darauf hin, daß das Kruzifix über den Rand hinausragt. Er vermutet, daß es später aufgesetzt sei. Schriftwahl und Gestaltung des R stützen diese These. Sie sprechen für eine spätere Entstehung des Kruzifixus.

Anmerkungen

  1. Die Patene trägt keine Marke.
  2. Io. 19,19.

Nachweise

  1. Wandersleb, Inventar Walpurgis, Nr. 5.

Zitierhinweis:
DI 61, Stadt Helmstedt, Nr. 370 (Ingrid Henze), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di061g011k0037003.