Inschriftenkatalog: Stadt Helmstedt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 61: Stadt Helmstedt (2005)

Nr. 166 Beguinenstr. 8 1648

Beschreibung

Haus. Traufenständiger, zweigeschossiger Fachwerkbau, im Obergeschoß sieben Gefache breit. Das Erdgeschoß ist verkleidet. Die vertieft eingeschnitzte und farbig gefaßte Inschrift befindet sich auf dem Schwellbalken des vorkragenden Obergeschosses.

Maße: Bu.: ca. 6–8 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 61, Nr. 166 - Beguinenstr. 8 - 1648

 Sabine Wehking [1/1]

  1. M(EISTER) · HANS · FREISE · GERTRAUD KNIPS · ANNO · 16·48

Kommentar

Das Grundstück Beguinenstraße 8/9 befand sich von 1639 bis 1661 im Besitz des Hans Freise, danach bis 1666 gehörte es seiner Witwe Gertraud Knips1).

Anmerkungen

  1. Schaper, Häuserbuch 1,1, S. 64. Zur Familie Freise/Friese vgl. ders., Bürgerbuch 1, S. 302.

Nachweise

  1. Schrader, Hausinschriften 1955, Nr. 19.
  2. Schaper, Häuserbuch 1,1, S. 64.
  3. Hägele, Hausinschriften, Nr. 39.
  4. Moshagen, Hausinschriften, S. 4.

Zitierhinweis:
DI 61, Stadt Helmstedt, Nr. 166 (Ingrid Henze), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di061g011k0016609.