Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 351 Marktkirche 1648

Beschreibung

Gemälde. Leinwand in Holzrahmen. Das Gemälde, das den Pastor Georg Niemeier mit einem Buch in der Hand darstellt, hing früher in der Ägidienkirche. Im linken oberen Teil des Bildes ist um die Gestalt des Pastors herum die Inschrift A ausgeführt, im rechten oberen Teil die Inschrift B.

Maße: H.: 117 cm; B.: 87,5 cm; Bu.: 1,5–3 cm.

Schriftart(en): Humanistische Minuskel.

  1. A

    Reverendus et Doctissimus D(omi)n(us) / M(agister) Georgius Niemejerus Neostadianus / natus Anno 1550 ex Academia Rosto/chiensi A(nn)o 1582 Dernburgum / ad functionem Ecclesiasticam / vocatus et A(nn)o 1584 a Senatu / Hannoverano huc translatus / in locum D(omi)n(i) Overmeieri / matrimonio sibi junxit / Caeciliam Klagesings / Placid(us)a) in Christo obiit / Pestifero quinq(ue)b) / dierum morbo / fractus A(nn)o / Christy 1598 ·/ 18 · Aug(usti) aeta-/tis 48 Mi-/nisterii / 16.

  2. B

    Hanc effigiem patris carissimi / Piae memoriae Laurentius Niemejer / Juratorum in Curia Hannouerana / Capitaneus et Camerarius / primarius pingi fecit / Anno 1648c)

Übersetzung:

Der ehrwürdige und hochgelehrte Herr Magister Georg Niemeier aus Neustadt wurde im Jahr 1550 geboren. Von der Universität Rostock wurde er im Jahr 1582 in ein Kirchenamt nach Derneburg berufen und im Jahr 1584 vom Hannoverschen Rat hierher an die Stelle des Herrn Overmeier versetzt. Er heiratete Caecilia Klagesings. Im Jahr Christi 1598 am 18. August starb er sanft durch eine fünf Tage dauernde Pesterkrankung gebrochen im Alter von 48 Jahren, im 16. Jahr seiner Amtszeit. (A)

Dieses Bild seines liebsten Vaters hat Laurentius Niemeier, Vorsteher der Geschworenen im Hannoverschen Rat und erster Kämmerer, zum frommen Gedenken malen lassen im Jahr 1648. (B)

Kommentar

Aus der Schrift, die als humanistische Minuskel bezeichnet werden kann, fällt das Wort Klagesings als deutsches Wort, das in Fraktur geschrieben ist, heraus.

Georg Niemeier immatrikulierte sich im Mai 1574 an der Universität Rostock, wo er 1582 den Titel eines Magister Artium erwarb.1) Die zu seiner Person in der Hannoverschen Geschichtsschreibung überlieferten Daten gehen nicht über die Informationen der Grabschrift hinaus.

Textkritischer Apparat

  1. Placid(us)] Placideque Redecker.
  2. in ... quinque] fehlt bei Redecker.
  3. 1648] 1640 Redecker.

Anmerkungen

  1. Matrikel Rostock, Bd. 2, S. 182a u. S. 208b.

Nachweise

  1. Redecker, Bd. 2, fol. 52r.
  2. Strubberg, Prediger, S. 199.

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 351 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di036g006k0035102.