Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 301 Marktkirche 1632

Beschreibung

Gedenktafel. Holz. Die Tafel, die sich früher in der Turmhalle der Marktkirche befand, hängt heute im Bödekersaal unter der Kirche. Die schlichte, hochrechteckige Tafel trägt oben auf dem Rahmen die Inschrift A, im Innenfeld die Inschrift B, darunter die Inschrift C, deren letztes Wort unten auf dem Rahmen steht. Redecker und Reiche/Heiliger geben im Zusammenhang mit der Tafel noch eine weitere Inschrift wieder (D), die sich nach der Zeichnung Redeckers und den Angaben bei Reiche/Heiliger noch oberhalb der Inschrift A befand. Dieser Umstand gibt zu der Vermutung Anlaß, daß der Rahmen mit den darauf befindlichen Inschriften im Laufe der Zeit erneuert und die Inschrift D dabei weggelasssen wurde, da der heutige Rahmen oberhalb der Inschrift A keinen Platz mehr bietet. Die Buchstaben sind heute – nach einer Renovierung der Tafel nach dem Zweiten Weltkrieg – in brauner Farbe auf schwarzem Grund ausgeführt; Redecker vermerkte, es handele – sich um goldene Buchstaben.

Inschrift D nach Redecker.

Maße: H.: 127,5 cm; B.: 84,5 cm; Bu.: 3,5 cm (A), 4 cm (B), 3 cm (C Minuskeln).

Schriftart(en): Kapitalis (A–C), humanistische Minuskel (C).

DI 36, Nr. 301 - Hannover, Marktkirche - 1632

 Sabine Wehking [1/1]

  1. A

    M(AGISTER) DAV(ID) M(EIER) POSUIT.

  2. B
    HEINRICUS HOLSTEIN 36 
    CASPAR SCHILT 28 
    HEIZO MEELBAUM 36 
    ALBERT MOGELKEN 33 
    HERMAN PAXMANN 23 
    DIETRICH DIETRICHS 45 
    CHRISTIAN SCHEFFER 50 
    REINHART SOKELANT 37 
    STATZ HEMMINCK 56 
    10 HANS RICHERSAETAT(E)a) 40 
    11 ANDREAS FROMELING 50 
    12 HANS SUPPRIAN 38 
    13 IURGEN BOGEN 37 
    14 ALBERT FROMELING 261) 
    15 GERHART BRAUNS 40 
    16 TONNIES GRAMBART 27 
    17 MICHAEL ABELMAN 27 
    18 TIELE KREPEN 34 
    19 HANS SCHOMAN 29 
    20 IOBST ROLEFES 26 
    21 HERMAN BEER 33b) 
  3. C

    Anno Christi 1632: D(ie) 23 Iulij / OCCUBUERUNT

  4. D

    [IN · PATRIA · PARVI · SED · IN · ARMIS · MAGNA · VIRVM · VIS ·]

Übersetzung:

Magister David Meier hat (diese Tafel) setzen lassen. (A)

Sie starben im Jahr Christi 1632 am 23. Tag des Juli. (C)

Im Vaterland waren sie kleine Leute, aber in Waffen war die Gewalt der Männer groß. (D)

Kommentar

Bei den auf der – von dem Pastor der Marktkirche David Meier (vgl. Nr. 326) in Auftrag gegebenen – Tafel genannten Personen handelt es sich um Hannoveraner Bürger, die im Kampf gegen Soldaten Tillys getötet oder tödlich verwundet wurden. Der Hannoverschen Chronik zufolge2) überfielen vier Soldaten Tillys am Morgen des 23. Juli vor dem Steintor mehrere Hannoversche Bürger, die ihr Vieh hinaustrieben, und raubten ihnen Schafe und Pferde. Daraufhin bewaffneten sich einige Bürger der Stadt und nahmen die Verfolgung auf, gerieten dabei aber in einen Hinterhalt und wurden von einer Reitertruppe des Grafen von Gronsfeld angegriffen. Die Hannoversche Chronik nennt nicht nur Namen, Beruf und Todestag der bei diesem Vorfall ums Leben gekommenen Bürger und ihrer Bediensteten, sondern zählt auch mit großer Genauigkeit die Zahl der Wunden auf, die jedem einzelnen zugefügt worden waren.

Textkritischer Apparat

  1. AETAT(E)] Das Wort ist von zwei geschweiften Klammern umgeben, die sich über die ganze Tafel erstrecken.
  2. Die in der Inschrift B vorkommenden U sind jeweils mit zwei u-Strichen versehen.

Anmerkungen

  1. Zu Albert Fromeling vgl. dessen Grabstele Nr. 300.
  2. Jürgens, Chronik, S. 503-507.

Nachweise

  1. Redecker, Bd. 2, fol. 43r (Zeichnung).
  2. Reiche/Heiliger, fol. 5r.
  3. Baring, Kirchenhistoria, S. 60f.
  4. Scheibe, Marktkirche, S. 54f.

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 301 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di036g006k0030102.