Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 148(†) Leinstr. 32 † / Historisches Museum 1583, 1638

Beschreibung

Hausinschriften. Viergeschossiges, massives Haus mit dreigeschossigem Staffelgiebel, die Staffelzwickel durch gerollte Bänder und aufgesetzte Obelisken geschmückt. In dem quadratischen, von Pilastern abgeschlossenen Giebelaufsatz ein Rhombus mit eingefügtem Stern, in dem flachen Giebel darüber das Baudatum A. Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Der Fassade war eine dreigeschossige Auslucht vorgesetzt, in deren Bekrönung sich das Baudatum befand (B), in den vier Brüstungsfeldern an der Vorderseite im 1. Obergeschoß sowie rechts und links in den insgesamt vier Seitenfeldern des 1. und 2. Obergeschosses Inschriften (2. Obergeschoß links und rechts C, D; 1. Obergeschoß von links nach rechts E–K), von denen noch zwei kleine Fragmente erhalten sind1). Die vorderen Brüstungsfelder des 2. Obergeschosses waren leer. Möglicherweise fehlte bereits Mitte des letzten Jahrhunderts die inschriftliche oder ornamentale Füllung. Am 1638 errichteten Seitenflügel des Hauses befand sich eine weitere Inschrift (L). Im Lapidarium des Historischen Museums wird ein Fragment (Lapidarium, Nr. 142) aufbewahrt, das vermutlich Teil eines Türsturzes ist und mit einiger Wahrscheinlichkeit vom Haus Leinstr.32 stammt. Unter einem Wappenschild ein Name (M). Neben dem Wappenschild ist noch der Beginn einer Jahreszahl sichtbar (N).

Inschriften nach Leonhardt, teilweise anhand von Photographien überprüft (A, B, F, G).

Maße: Bu. (gemessen an den Fragmenten): 6,8 cm (F), 6 cm (K), 4 cm (M).

Schriftart(en): Kapitalis (B–F, I–L) und Fraktur (G, H).

DI 36, Nr. 148 - Hannover, Leinstr.32 / Historisches Museum - 1583 / 1638

 Sabine Wehking [1/3]

  1. A

    1583

  2. B

    ANNO D(OMI)NI 1583

  3. C

    PSALMO · 18 · LAV-/DANS INVOCABO DOMINVM ET AB INIMICIS MEIS SALVVS ERO2)

  4. D

    PS · 37 · VND 57 · BEVEHELE DEM HERN DEINE WEGE · VND HOFFE · AVFF IHNE EHR WIRTS WOL MACHEN3) · DAN SEINE GVETHE IST SO WEIT DER HIMMEL IST · VND SEINE WARHEIT SO WEIT DIE WOLCKEN GEHEN · SEINE EHRE IST VBER ALLES ·4)

  5. E

    PSALMO 121 · AVXI=/LIVM · MEVM · A · DOMINO QVI · FECIT COELVM ET TERRAM ·5)

  6. F

    DISCITE IVSTITIAM / ET REGNVM VENER/ABILE CHRISTIFERTE / CRVCEM VINCIT / SVB CRVCE VERAa) / FIDES

  7. G

    1 · Pet · 1 · Alles fleisch / ist wie gras · und alle / herligkeit der mensch/en wie des grases blu/men · das gras ver=/dorret und die / blume fellet abe aber des he/rren wort bleibt in ewigkeit ·6)

  8. H

    Psalm · 90 · und 39 / her lehre mich beden/cken das ich sterben / mus ·7) das ein en/de mit mir nemen mus / mein leben ein ziel / hatt und ich davon mus ·8)

  9. I

    DAMNA FER IN TE/RRIS SORTIS PACI/ENTER · INIQVAE /POST PATRIA FOE/LIX DIVITE CIVIS / ERIS

  10. K

    PS: 25 · VND · 31 · HERR · ZEIGE · MIR DEINE · WEGE · VND LEHRE MICH · DEINE · STEIGE · LEITE MICH · IN DEINER WARHEIT VND · LEHRE · MICH DAN · DV BIST · DER GOTT · DER MIR HILFFT ·9) VMB DEINES NAMENS WILLEN WOLLESTV MICH LEITEN VND FVHRENb)10)

  11. L

    PS · 37 · BEFEHLE DEM HEREN DEINNE WEGE VND HOFE AVFE IN ER WIRT ES WOL MACHEN ·11) Am PSALM 118 · DE HER IST MIT MIR MIHR ZV HELLFEN VND ICH WIL MEINE LVST SEHEN AN MEINEN FEINDEN · ES IST GVT AVF DEN HERREN VERTRAWEN VND SICH NICHT VERLASEN AVF MENSCHEN ·12) MATTHIAS RVST · [V]RSVLA VON IDE[NSEN]13) ANNO CHRISTI 1638

  12. M

    ERNST WRAMP[..]

  13. N

    1[...]

Übersetzung:

Lobend rufe ich den Herrn an und werde vor meinen Feinden bewahrt bleiben. (C)

Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. (E)

Lernt Gerechtigkeit und fügt euch unter die verehrungswürdige Herrschaft Christi; der wahre Glaube hat das Kreuz unter dem Kreuz besiegt. (F)

Ertrage auf Erden geduldig die Widrigkeiten eines ungerechten Schicksals, danach wirst du ein glücklicher Bewohner im reichen Vaterland sein. (I)

Versmaß: Zwei elegische Distichen (F, I).

Wappen:
Wrampe (drei Gabeln)

Kommentar

Das Grundstück befand sich im Besitz der Familie Stech.14) 1583 ließ Gevert Stech das Gebäude errichten, das vermutlich das erste Wohnhaus mit steinerner Renaissancefassade in Hannover war. Leonhardt nennt für das 17. Jahrhundert Ernst Wrampe als Besitzer des Hauses.15) Das erhaltene Fragment mit dessen Namen und Wappen dürfte daher dem Haus Leinstr.32 zuzuweisen sein. Ernst Wrampe wird in der Zeit um 1600 in der Hannoverschen Chronik als Junker von Ricklingen erwähnt.16)

Textkritischer Apparat

  1. CE VERA als Bruchstück erhalten.
  2. Ein Teil der Inschrift ist als Bruchstück erhalten: VND · 31 · sowie in der Zeile darunter WEG.

Anmerkungen

  1. Die Bruchstücke befinden sich im Lapidarium des Historischen Museums (Nr. 110, 134).
  2. Ps. (G) 17, 4. Die Stellenangabe in der Inschrift entspricht der Zählung der Lutherbibel.
  3. Ps. 37, 4.
  4. Nach Ps. 57, 11.
  5. Ps. (G) 120, 2. Die Stellenangabe in der Inschrift entspricht der Zählung der Lutherbibel.
  6. 1. Petr. 1, 24–25.
  7. Nach Ps. 90, 12.
  8. Ps. 39, 5.
  9. Ps. 25, 4–5.
  10. Ps. 31, 4.
  11. Ps. 37, 5.
  12. Ps. 118, 7–8.
  13. Die Klammern so schon bei Mithoff.
  14. StaH, B 8238, p. 402.
  15. Leonhardt, Straßen und Häuser 1924, S. 91.
  16. Jürgens, Chronik, S. 277 u. 292.

Nachweise

  1. Photographien (D 2244,3 u. 1466).
  2. Leonhardt, Straßen und Häuser 1924, S. 91f. (A–L).
  3. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 92 u. 95 (A–L).
  4. Scheibe, Hausinschriften, S. 5 (A–L).
  5. Wüstefeld, Hausinschriften, S. 30 (A–L).
  6. Nöldeke, Kunstdenkmäler I, S. 551ff. (A–L).

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 148(†) (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di036g006k0014805.