Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 147† Markstr. 30–34 / Ägidienkirchhof 6 1582

Beschreibung

Hausinschriften. Zweigeschossige traufenständige Fachwerkhäuser. Das Haus Nr. 31 wurde 1850 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.1) Dadurch wurde die auf den Setzschwellen der 1. Obergeschosse durchlaufende Inschrift (A), die sich auf der Traufenseite des zum Ägidienkirchhof gehörenden Hauses Nr. 6 fortsetzte, unterbrochen. An der Giebelseite des Hauses Ägidienkirchhof 6 eine Inschrift (B) auf der Giebelschwelle und der Schwelle des 2. Obergeschosses (C), die Anfang dieses Jahrhunderts bereits Lücken aufwies.2) Am Eckpfosten des Hauses befand sich ein Meisterzeichen (M11) mit Initialen (D).

Am Haus Nr. 31 war über einer rundbogigen Durchfahrt eine Steintafel angebracht. Sie zeigte im Relief zwei Wilde Männer, die das Stadtwappen hielten, darunter die Inschrift E.

Inschriften nach Nöldeke und Photographien3).

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    SIS · ANIMO · LINVAQVEa) · HVMILIS · PRODESSE · BENIGNE ·OMNIBVS · ET · NVLLI · SIT · NOCVISSE · LABOR ·SEDVLVS · IN · PROPRIIS · ALISb) · ALIENA · RELINQV(E)PRVDENTERQVE · FIDES · CVI · SIT · HABENDA · VIDE ·QVAE · SCIS · [.]RR[.......................][...............................][......AE]TERNA · HABEAS · POCIORA · CODVCISc) ·PRAEQVE · HOMINVM · TIBI · SIT · GRATIA · GRATA · DEIANNO · DOMINI · M·D·C·C·C·C·C·LXXXII · /

  2. B

    CREDE · DEO · ET · TV · CREDE · DEO · ET · SPE · FALLE · TIMOREMd) ·FINE · BONO · MALA · LONGA · DEVS · PROBRA · VERTIT · HONORE

  3. C

    [....] CVRA · EST · QVAM [.....]ACHNOIA QVI RE[.]O[.....]e)/[............]TANTILLIS · FLORE · PERENNI ·

  4. D

    M · H · M

  5. E

    ANNO · DOMINI / 1·5·82·

Übersetzung:

Du sollst in Geist und Sprache demütig sein, und du sollst dich bemühen, allen freundlich zu helfen und niemandem zu schaden. Sei fleißig in eigenen Angelegenheiten, fremde Angelegenheiten überlaß den anderen, und erwäge klug, wem man vertrauen darf. Was du weißt [. . .] die ewigen Dinge sollst du für wichtiger halten als die vergänglichen. Willkommener als die Gunst der Menschen sei dir die Gnade Gottes. Im Jahr des Herrn 1582. (A)

Glaube an Gott, auch du glaube an Gott, und mache die Furcht durch Hoffnung zunichte. Gott wendet langwährende Übel zu einem guten Ende und Schmähungen in Ruhm. (B)

Versmaß: Elegische Distichen (A) und Hexameter (B, vermutlich auch C).

Kommentar

Winkelmüller4) schreibt die Initialen dem 1568 als Ratszimmermeister vereidigten Hans Moller zu, der an dem Bau der Kirchenhäuser beteiligt war.

Textkritischer Apparat

  1. LINVAQVE] eigentlich LINGVAQVE.
  2. ALIS] eigentlich ALIIS, so auch Nöldeke.
  3. CODVCIS] eigentlich CADVCIS.
  4. FALLE · TIMOREM] FALLI(T) · TIMOREN Nöldeke.
  5. So nach der Photographie. Nöldeke liest hier VITA · DEO · CARA · EST · QVAM · CON[...........].

Anmerkungen

  1. Nöldeke, Kunstdenkmäler I, S. 455f.
  2. Leonhardt, Straßen und Häuser 1926, S. 59.
  3. Die Photographien bieten z.T. an den bei Nöldeke als nicht mehr lesbar gekennzeichneten Stellen lesbaren Text. Die 2. Hälfte von B konnte nicht an einer Photographie überprüft werden.
  4. Winkelmüller, Meisterzeichen, S. 53.

Nachweise

  1. Photographien (A, B, C: HM u. D 327, 2250,1, 2595; E: Schuchhardt, Bildhauer, Tafel VI).
  2. Nöldeke, Kunstdenkmäler I, S. 456 u. 564.
  3. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 92.
  4. Wüstefeld, Hausinschriften, S. 9.
  5. Leonhardt, Straßen und Häuser 1926, S. 58.
  6. Meisterzeichen: Winkelmüller, Meisterzeichen, S. 65, Nr. 85.

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 147† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di036g006k0014708.