Inschriftenkatalog: Stadt Hameln

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 28: Hameln (1989)

Nr. 82 Neue Marktstr. 23 1583

Beschreibung

Hausinschrift. Das giebelständige Haus ist fünf Gefache breit und zweigeschossig. Das Dachgeschoß kragt vor. Der Giebel ist reich verziert mit farbigen Halbrosetten und Bandornamenten. Inschrift A in den Zwickeln des ehemaligen Rundbogenportals, gold auf braunem Grund. Links unterhalb der Inschrift A eine Hausmarke, vgl. Anhang 1, H 5. Monogramm B rechts neben A. Die Inschriften fehlen in der älteren Überlieferung.

Maße: Bu.: ca. 14 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 28, Nr.82 - Hameln, Neue Marktstr. 23 - 1583

 Christine Wulf [1/1]

  1. A

    ANNO DOM(INI)1583

  2. B

    M(ATTHIAS) S(OISTMANN)a)

Kommentar

Matthias Soistmann ist seit 1578 als Hausbesitzer im Osterquartier nachgewiesen1), bis 1605 hat er vermutlich das Haus selbst bewohnt, mit dem Jahr 1605 ändert sich der Eintrag in den Schoßlisten in Soistmanns beide Kreuzwerk.

Textkritischer Apparat

  1. Die Auflösung der Initialen erfolgte mit Hilfe der Schoßliste. Außer Matthias Soistmann ist kein Hauseigentümer in der fraglichen Zeit im Osterquartier verzeichnet, auf den die Initialen MS oder SM passen.

Anmerkungen

  1. Sta Hameln, Schoßliste 1578, S. 53; 1605, fol. 38v.

Zitierhinweis:
DI 28, Hameln, Nr. 82 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di028g004k0008208.