Inschriftenkatalog: Stadt Hameln

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 28: Hameln (1989)

Nr. 41a St. Bonifatii 4. V. 15. – 1. V. 16. Jh.

Bei dieser Katalognummer handelt es sich um einen Neufund und sie ist daher nur online verfügbar.

Beschreibung

Sonnenuhr. Stein. Die halbkreisförmige Sonnenuhr ist auf einem eingemauerten Steinquader an der Südostecke des Südquerhauses oberhalb einer weiteren Sonnenuhr (DIO 28, Nr. 101a) angebracht. Der Schattenstab ist verloren. Die Ziffern sind eingehauen.

Maße: Bu.: ca. 4 cm.

Schriftart(en): Arabische Ziffern.

DI 28, Nr. 41a - Hameln, St. Bonifatius - 4.V.15.-1.V.16.Jh.

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Mona Dorn) [1/1]

  1. 7a) 8 9 10b) 11 12 1 2 3 4c) 5d)

Kommentar

Die charakteristischen Formen der Ziffern (vgl. Anm. a–d) sprechen für eine Entstehung der Sonnenuhr zwischen dem 4. Viertel des 15. Jahrhunderts und dem 1. Viertel des 16. Jahrhunderts.

Textkritischer Apparat

  1. Lambdaförmige Sieben.
  2. 10] Null hochgestellt.
  3. Schlingenförmige Vier.
  4. Linksgewendete Fünf.

Zitierhinweis:
DI 28, Hameln, Nr. 41a (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di028g004k00041a3.