Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Anhang 1: Die baugebundenen Inschriften des Stadtgottesackers

Hinweis: Zurzeit können Katalognummern des Anhangs 1: Stadtgottesacker noch nicht über die “Nummer eingeben”-Funktion aufgerufen werden. Wir arbeiten an der Bereitstellung dieser Funktionalität.

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85 Anhang 1: Stadtgottesacker (2012)

A1, Nr. 78 Bogen 78 1618

Beschreibung

Jahreszahl, Initialen (B) und Steinmetzzeichen oder Marke (H.: 6 cm).1)

  1. B

    1618 / A // Ia)

Kommentar

Inschrift B erinnert wahrscheinlich an eine Reparatur des Bogens,2) wie sie an anderer Stelle des Stadtgottesackers seit dem 17. Jh. inschriftlich bezeugt und bauarchäologisch nachweisbar ist. Die gleichen Initialen eines Steinmetzen und das gleiche Steinmetzzeichen befinden sich am Bogen 90.

Textkritischer Apparat

  1. A // I] Zwischen den Buchstaben Steinmetzzeichen oder Marke.

Anmerkungen

  1. Siehe Anhang 2, Nr. 78.
  2. Der Bogen soll 1580 von Dr. Philipp Buchkammern (d. J.) erbaut worden sein; Runde 1933, S. 562.

Zitierhinweis:
DI 85 Anhang 1, Stadtgottesacker, A1, Nr. 78 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di085l004a1007803.