Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

  • Erste KatalognummerInschrift
  • Letzte KatalognummerInschrift
  • Zu Datensatz springen
  • Gesamtübersicht

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 530 Mötzlich, Pankratiuskirche 17. Jh.

Beschreibung

Grabmal aus Sandstein mit bogenförmigem Abschluß, in der nördlichen Außenwand der Kirche eingemauert; bei Anbau der Sakristei 1897/98 die linke Hälfte verdeckt.1) Die Inschrift zeilenweise eingehauen; auf der stark abschalenden Oberfläche nur noch einzelne Buchstaben oder Silben lesbar.

Maße: H.: 162 cm; B.: 30,5 cm (sichtbar); Bu.: 3,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. [- - -]CVN[- - -] / [- - -] / [- - -] / [- - -] / [- - -] / [- - -]ES[.]AE[...]a) / [- - -]TANIM / [- - -]EPOb) / [- - -]RESc)

Kommentar

Einzelne Buchstaben sind deutlich überhöht: V in der ersten, A in der siebten und R in der letzten Zeile. Buchstabenfragmente auf der zweiten bis fünften Zeile lassen sich nicht sicher ergänzen.

Textkritischer Apparat

  1. [- - -]ES[.]AE[...] Zwischen den Buchstaben ist ein Schaft erkennbar, auf A und E scheint ein überdimensioniertes T zu folgen.
  2. [- - -]EPO] Der letzte Buchstabe unsicher.
  3. Der letzten lesbaren Silbe folgte eine nicht mehr bestimmbare Anzahl weiterer Schriftzeilen.

Anmerkungen

  1. Zur Baugeschichte s. Mötzlich 2006, S. 138–146.

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 530 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di085l004k0053006.