Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 447 Franckesche Stiftungen, Francke-Kabinett 1629

Beschreibung

Hostiendose, Silber (?), vergoldet, Leihgabe der Marktkirchengemeinde, ursprünglich aus der Georgenkirche. Drei spangenförmige Füßchen tragen ein schmuckloses zylindrisches Corpus, dem ein Name und eine Jahreszahl übereinander eingraviert sind. Die Ziffern der Jahreszahl paarweise neben einer figürlichen Gravur angeordnet, deren Bedeutung nicht klar ist (Wappen?).1) Gestufter Deckel mit Scharnier und Verschlußhäkchen; auf seinem mittigen Buckel ein gegossener und vergoldeter Jesusknabe mit Flügelchen, eine Weltkugel in der linken Hand und Kreuz (?) in der rechten Armbeuge haltend. Der Knabe tritt wohl auf eine Schlange. Das mutmaßliche obere Kreuzende ebenso wie ein Engelsflügel verloren. Um den Buckel herum Beschlagwerkornamentik graviert.

Maße: H.: 11,5 cm (mit Figur); D.: 9,1 cm (Gefäß); Bu.: 0,3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 85, Nr. 447 - Franckesche Stiftungen, Francke-Kabinett - 1629

 SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Markus Scholz) [1/1]

  1. VEIT / BECHTILT / 16 // 29

Kommentar

Die Dose gehörte vielleicht zu einer größeren Stiftung für die Georgenkirche, die auch Paramente umfaßt haben könnte (s. Nr. 446).

Anmerkungen

  1. „Fischkorb mit zwei Fischen“; BKD Prov. Sachsen NF 1, S. 275.

Nachweise

  1. BKD Prov. Sachsen NF 1, S. 275.
  2. Knuth 1891, S. 226.
  3. Kopitzke 1968, S. 45.

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 447 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di085l004k0044706.