Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 223† Waagegebäude † um 1570/80

Beschreibung

Konsole eines überkragenden Fachwerkgeschosses,1) mit einem geschnitzten Wappen verziert, in der Hauptstelle Initialen. Genau darüber eine Konsole des Traufgesims’ mit geschnitztem Stadtwappen. Dieser zweigeschossige, an der Rathausstraße gelegene Südflügel des Waagegebäudes, 1945 schwer beschädigt und 1948 abgerissen.2)

Nach Denkmäler 4, 1899.

DI 85, Nr. 223 † - Waagegebäude † - um 1570/80

 Aeltere Denkmäler der Baukunst und des Kunstgewerbes in Halle a. S., hg. von dem Kunstgewerbeverein für Halle und den Regierungsbezirk Merseburg, H. IV, Taf. 1, Halle a. S. 1899 [1/1]

  1. C L

Wappen:
Stadt Halle3)
unbekannt4)

Kommentar

Das Gebäude der Ratswaage wurde unter Einbeziehung eines mittelalterlichen Turmstumpfes (s. Nr. 18) etwa zwischen 1571 und 1581 als Dreiflügelanlage erbaut. Der durchweg massive, dreigeschossige Hauptbau war zum Markt gewandt und enthielt neben Amtsräumen einen die ganze Grundfläche des Gebäudes einnehmenden Festsaal im zweiten Obergeschoß.5)

Anmerkungen

  1. Eine kurze Beschreibung des Fachwerks bei BKD Prov. Sachsen NF 1, S. 403.
  2. Siehe Einleitung, S. XXX f.
  3. Siebmacher I, 4, Taf. 110.
  4. Herz, von einem Pfeil senkrecht durchbohrt; in der Hauptstelle die Initialen. Bei Heuser 1882, Bl. 29 die Initialen unlesbar.
  5. Dolgner/Dolgner/Kunath 2001, S. 73 f.

Nachweise

  1. Denkmäler 4, 1899, Taf. 1.

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 223† (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di085l004k0022306.