Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 41 Trotha, Schleusenstraße 1 1469

Beschreibung

Eckquader aus Sandstein an der Südostecke eines direkt am Mühlgraben stehenden, vielfach umgebauten Mühlengebäudes. An dessen Ostseite eingehauene, mehrzeilige Bauinschrift; trotz Linienrahmung schwankende Zeilenhöhe. Kleine Beschädigungen der Oberfläche; die Ränder des Schriftfeldes stellenweise überputzt.

Maße: H.: 57 cm; B.: 63,2 cm; Bu.: 7,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 85, Nr. 41 - Trotha, Schleusenstraße 1 - 1469

 SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Markus Scholz) [1/1]

  1. · anno · d(omi)nia) / · mo · cccco · lxix / · h(o)cb) · op(us) · p(er)fect(um)c) . / · affc · gald) · +

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1469 ist dieses Werk vollendet worden durch (...) / hat dieses Werk vollendet (...)

Kommentar

Die Konturen der schmucklosen Buchstaben sind stark angeschrägt, ihre Ausführung ist in der untersten Zeile etwas gröber als in den vorangehenden. Die Worttrenner sind rautenförmig, am Textende steht ein gleichschenkliges Kreuz.

Die im 12. Jh. erstmals erwähnte Trothaer Mühle war wie alle Wassermühlen in und um Halle in Besitz des Neuwerkstifts.1) Die bislang nicht auflösbaren letzten Worte der Inschrift könnten den Namen eines Mühlenpächters wiedergeben.2)

Textkritischer Apparat

  1. domini] Danach vielleicht ein Worttrenner.
  2. hoc] Kürzung durch das hochgestellte c.
  3. perfectum] Auflösung unsicher; auch perfecit möglich. Außer einer hochgestellten Raute am Wortende vielleicht noch ein jetzt weitgehend verwittertes hakenförmiges Kürzungszeichen.
  4. gal] Lesung unsicher; Kürzungszeichen nicht sicher erkennbar. Über dem linken Teil des unteren Bogens von a zwei liegende Rauten.

Anmerkungen

  1. Vgl. UBH I, S. 43 (Nr. 43: 1153?), 68 f. (Nr. 69: 1172?), 83–89 (Nr. 86: 1182).
  2. Bei Kriegenburg 1917, S. 21, 23 allerdings kein passender Name verzeichnet.

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 41 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di085l004k0004104.