Inschriftenkatalog: Greifswald

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 77: Greifswald (2009)

Nr. 441 St. Marien 1.H.17.Jh.

Beschreibung

Grabplatte für Michel Vicke (A). Kalkstein. Quadratische Platte im fünften Joch des südlichen Seitenschiffs.1) In der oberen Hälfte Inschrift A für Michel Vicke. Darunter Nummerierung B, am unteren Rand Nummerierung C. Alle Inschriften sind eingehauen.

Maße: H. 70 cm, Br. 65 cm. Bu. 5,5 cm (A).

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 77, Nr. 441 - Greifswald, St. Marien - 1.H.17.Jh.

 Jürgen Herold [1/1]

  1. A

    MICHEL VICKE [VND] / SEINE E[R]B[E]N

  2. B

    39

  3. C

    105

Kommentar

Ein Michel Vicke heiratete am 12. Juni 1627 in Wolgast (Ldkr. Vorpommern-Greifswald) Hedwig Budenfeld.2) In späterer Zeit war die Platte in Kirchenbesitz (B, C).

Anmerkungen

  1. Siehe Grundriss St. Marien, Nr. 198. Zur früheren Lage siehe Pyl, Greifswalder Kirchen, nach S. 248, Grundriss St. Marien, Nr. 90.
  2. Schubert, Trauregister 8, S. 49 (Nr. 2164).

Nachweise

  1. Pyl, Greifswalder Kirchen, S. 601 (A).

Zitierhinweis:
DI 77, Greifswald, Nr. 441 (Jürgen Herold, Christine Magin), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di077g014k0044101.