Inschriftenkatalog: Greifswald

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 77: Greifswald (2009)

Nr. 423 St. Nikolai 1647

Beschreibung

Grabplatte für Johannes Lange. Kalkstein. Querrechteckige Platte im ersten Joch des nördlichen Chorumgangs.1) Im unteren Drittel die eingehauene Inschrift für Johannes Lange, die letzten beiden Zeilen sind stark abgetreten. Darüber eine kaum noch erkennbare kreisförmige Kartusche mit Rankwerk, die vermutlich ein Wappen enthielt.

Maße: H. 66 cm, Br. 85 cm. Bu. 4,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 77, Nr. 423 - Greifswald, St. Nikolai - 1647

 Jürgen Herold [1/1]

  1. IOHANNES LANGEN / VN[D] SEI[NE]N ERBEN / ANNO 1647

Kommentar

Bei Johannes Lange handelt es sich vermutlich um den vormaligen Apothekergehilfen, der 1641 Judith Dethmer, Witwe von Hans Heise, geheiratet hatte. Hans Heise hatte 1631 eine Grabplatte in der Nikolaikirche erworben (Kat.-Nr. 373).

Anmerkungen

  1. Siehe Grundriss St. Nikolai, Nr. 94. Zur früheren Lage siehe Pyl, Greifswalder Kirchen, nach S. 248, Grundriss St. Nikolai, Nr. 52.

Nachweise

  1. Pyl, Greifswalder Kirchen, S. 474.

Zitierhinweis:
DI 77, Greifswald, Nr. 423 (Jürgen Herold, Christine Magin), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di077g014k0042303.