Inschriftenkatalog: Stadt Goslar

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 45: Stadt Goslar (1997)

Nr. 130 Goslar-Hahndorf, St. Kilian 1603

Beschreibung

Zwei Altarleuchter, Bronze. Die beiden gleich gestalteten, dockenförmigen Leuchter weisen, von der Position zweier Worttrenner abgesehen, identische Inschriften auf. Die Inschrift ist jeweils außen am Tropfschutzring der Traufschale angebracht. Es sind stern- und kreuzförmige Worttrenner verwendet worden.

Maße: H. ca. 35 cm, Bu. ca. 0,6 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 45, Nr. 130 - Goslar-Hahndorf, St. Kilian - 1603

 Inschriftenkommission Göttingen [1/1]

  1. · IOHANNES · STHEINHAVSEN · ILSABAEa) · VORLOPF · NACH·GELASSEN · WITWAE · A(NNO) · D(OMINI) · 1·6·0·3

Kommentar

Der Familienname Vorlo(e)p begegnet zu Beginn des 17. Jahrhunderts in Goslar mehrfach1).

Textkritischer Apparat

  1. ILSABAE] ILSABE zweiter Leuchter.

Anmerkungen

  1. Vgl. StA Goslar, Urkunde Marktkirche Nr. 69b (1563 Mai 21); Goslarer Bürgerbuch 1, Register S. 84.

Nachweise

  1. Kdm. Landkreis Goslar, S. 100.

Zitierhinweis:
DI 45, Stadt Goslar, Nr. 130 (Christine Magin), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di045g008k0013002.