Inschriftenkatalog: Stadt Goslar

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 45: Stadt Goslar (1997)

Nr. 19 Goslarer Museum Anf. 14. Jh.

Beschreibung

Goslarer Elle, Bronze, mit Kette. Die Inschrift befindet sich auf der abgeflachten Oberseite. Die einzelnen aus dem schraffierten Hintergrund herausgearbeiteten Buchstaben sind durch leicht erhöhte senkrechte Stege voneinander abgesetzt und werden zum sich verjüngenden, unteren Ellenende hin kleiner. Als Worttrenner dienen einfache sowie doppelt und dreifach übereinandergesetzte Blüten.

Maße: L. ca. 68 cm, Du. (oben) 1,8 cm, Bu. 1,6 cm, Du. (unten) 1,4 cm, Bu. 0,9 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 45, Nr.19 - Golsarer Museum - Anf. 14. Jh.

 Inschriftenkommission Göttingen [1/3]

  1. DIT · IS · DE · RECHTE · ELNE · DER · BORGERE

Kommentar

Die Inschrift ist in einer breiten gotischen Majuskel ausgeführt. Es finden sich die runden Buchstabenformen E, H und N. C und E sind abgeschlossen, I weist einen Nodus auf. Buchstabenenden mit anschließenden Sporen sind in den meisten Fällen dreieckig gestaltet und so weit ausgezogen, daß sie ineinander übergehen. Die Buchstabenformen unterstützen die übliche Datierung der Elle ins frühe 14. Jahrhundert.

Die Goslarer Elle, das Normmaß für den mittelalterlichen Tuchhandel in der Stadt, wird öffentlich zugänglich am Rathaus (also auch in der Nähe des Marktes) angebracht gewesen sein. Es handelt sich um das älteste erhaltene Ellenmaß einer deutschen Stadt. Sie ist nach heutigen Maßen 57,5 cm lang und enthält somit zwei Fuß à 28,75 cm. Diese Maßeinheit findet sich auch in anderen norddeutschen Städten1).

Anmerkungen

  1. Vgl. Stadt im Wandel 2, Nr. 696 S. 788f.

Nachweise

  1. Kdm. Stadt Goslar, S. 293.
  2. Karl Frölich, Mittelalterliche Rechtsinschriften besonders im Rhein-Maingebiet, in: Nachrichten der Gießener Hochschulgesellschaft 17, 1948, S. 14–55, hier S. 18.
  3. Griep, Kunstwerke 1 C, S. 26.
  4. Stadt im Wandel 2, Nr. 696 S. 788f.

Zitierhinweis:
DI 45, Stadt Goslar, Nr. 19 (Christine Magin), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di045g008k0001905.