Inschriftenkatalog: Stadt Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 19: Stadt Göttingen (1980)

Nr. 65 Göttingen, St. Albanikirche 15. Jh. (?)

Beschreibung

Kelch. Silber, vergoldet. Inschriften: A) auf den Rotuln des Nodus, B) zwischen den Rotuln.

Maße: H. 18, Du. Kuppa 12, Du. Fuß 13,6, Bu. A) 0,8–1, B) 0,5 (n) cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel, erhaben.

DI 19, Nr. 65 - Göttingen, St. Albanikirche - 15. Jh. (?)

 Jennifer Moos [1/4]

  1. A)

    ihesusa)

  2. B)

    agnus dei qui tollis peccata mundi1)

Übersetzung:

Lamm Gottes, das du trägst die Sünden der Welt. (B)

Kommentar

In den rechten Fuß ist, von einem Kreis umschlossen, ein Kreuz graviert. Die Rotuln sind mit schwarzer Emaille ausgegossen. Eine Darstellung des Agnus Dei findet sich auf dem Kelch nicht.

Textkritischer Apparat

  1. Die beiden ersten Buchstaben stehen auf einem Rotulus.

Anmerkungen

  1. Joh. 1,29. Über die Aufnahme des Agnus Dei in die Meßliturgie vgl. den Kommentar zu Nr. 52.

Nachweise

  1. Kdm. II 71.
  2. Saathoff, Kirchengeschichte 50.

Zitierhinweis:
DI 19, Stadt Göttingen, Nr. 65 (Werner Arnold), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di019g001k0006505.