Inhaltsübersicht

1. Personen- und Ortsnamenregister

1a. Personenregister

Im Personennamenregister werden p unter b aufgenommen, c unter k und t unter d. Bei Namen mit w und b ist zu berücksichtigen, dass häufig b für w und umgekehrt verwendet wird, die Einordnung erfolgt hier bei Nachnamen nach dem Befund der Inschrift.

1b. Ortsnamen

Aufgenommen werden alle in den Inschriftentexten genannten Orte. Nicht aufgenommen werden Ortsnamen Freisings (z.B. Neustift, Weihenstephan). Nicht aufgenommen werden Ortsnamen, die feste Bestandteile von Eigennamen sind.

  • Adelzhausen, Lkr. Aichach-Friedberg, Schw.: 238†
  • Affing, Lkr. Aichach-Friedberg, Schw.: 418
  • Altenbeuern, Gde. Neubeuern, Lkr. Rosenheim: 282
  • Anzing, Lkr. Ebersberg: 194
  • Ardagger, Gde. Amstetten, Niederösterreich, Propst: 60†
  • Attenkirchen, Lkr. Freising: 431†
  • Aubing, Stadt München: 290†
  • Augsburg, Schw.: 112†, 191, 222†, 239(†), 387, 388†, 412(†), 433†, 460
    • Kathedrale Mariae Heimsuchung, Domherr: 161†
    • Reichstag (1555): 242
  • Bamberg, Ofr.: 241
  • Bayern: 445, 446, 447, 448†, 449, 450†
  • Berlin: 155
  • Bogenhausen, Stadt München, Pfarrer: 208
  • Brabant: 280
  • Brandenburg: 155
  • Bressanone s. Brixen
  • Brixen, Südtirol, Italien, Kathedrale Mariae Himmelfahrt, Kanoniker: 193, 245
  • Bromberg, Gde. Altenmarkt a. d. Alz, Lkr. Traunstein: 308(†)
  • Bromberg, Gde. Böbing, Lkr. Weilheim-Schongau: 308(†)
  • Buchloe, Lkr. Ostallgäu, Schw.: 95, 242, 248
  • Burgrain, Gde. Isen, Lkr. Erding, Pfleger: 418
  • Burgund, Herzogin: 13
  • Burk, Lkr. Ansbach, Mfr.: 237
  • Chur, Schweiz, Kathedralkirche St. Mariae Himmelfahrt, Domherr: 273
  • Daria, Titularbistum im heutigen Irak: 220, 327†
  • Ebersdorf, Pol. Bez. Hartberg, Steiermark: 92
  • Ehingen, Alb-Donau-Kreis, BW.: 370
  • Eichstätt
    • Bistum: 273
    • Rentmeister: D3
  • Erding: 440†
  • Frabertsham, Gde. Obing, Lkr. Rosenheim: 383†, 441†
  • Fürholzen, Gde. Neufahrn b. Freising, Pfarrer: 140†
  • Gerolfingen, Lkr. Ansbach, Mfr.: 272
  • Gitting, Gde. Halgestadt, Lkr. Regensburg: 410(†)
  • Göttersdorf, Stadt Osterhofen, Lkr. Deggendorf, NB.: 186†
  • Großhöhenrain, Gde. Feldkirchen-Westerham, Lkr. Rosenheim: 421
  • Guteneck, Gde. Johanniskirchen, Lkr. Rottal-Inn, NB.: 418
  • Haag, Grafschaft, (Haag, Lkr. Mühldorf): 237
  • Habach, Lkr. Weilheim-Schongau, Kollegiatsstift St. Ulrich, Propst: 239(†)
  • Hainburg an der Donau, Pol. Bez. Bruck an der Leitha, Niederösterreich, Pfarrer: 80
  • Halberstadt, Sachsen-Anhalt, Bistum: 441†
  • Haunzenbergersöll, Gde. Bodenkirchen, Lkr. Landshut, NB.: 324†, 325†
  • Hauzendorf, Gde. Bernhardswald, Lkr. Regensburg, Opf.: 418
  • Hildesheim, Niedersachsen
    • Bischof: 293
    • Bischöfl. Rat: 294
  • Hilgertshausen, Gde. Hilgertshausen-Tandern, Lkr. Dachau: 202, 238†, 308(†), 399†
  • Hillstett, Stadt Rötz, Lkr. Cham, Opf.: 430
  • Höhenkirchen, Gde. Höhenkirchen Sigertsbrunn, Lkr. München: 461†
  • Höhenrain s. Großhöhenrain
  • Hohenburg, Gde. Lenggries, Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen: 327†, 348†, 395, 411
  • Hubenstein, Gde. Taufkirchen a.d. Vils, Lkr. Erding: 152†
  • Ibm, Gem. Eggelsberg, Pol. Bez. Braunau a. Inn, Oberösterreich: 194
  • Ingolstadt: 339†
  • Innichen, Südtirol, Italien, Stift St. Candid, Propst: 67
  • Isen, Lkr. Erding, Stift St. Zeno, Propst: 65, 154†, 254†, 312, 388†
  • Jarezöd, Gde. Großkarolinenfeld, Lkr. Rosenheim: 364
  • Kapfelberg, Stadt Kehlheim, Lkr. Kehlheim, NB.: 418
  • Kent, Großbritannien, Grafschaft: 423
  • Kinding, Lkr. Eichstätt, Pfarrer: 273
  • Köln: 242
  • Königsdorf, Lkr. Bad Tölz Wolfratshausen, Pfarrer: 56†, 71, 83†, 132
  • Kranzberg, Lkr. Freising
  • Landshut, NB., Kastner: 322
  • Lindum, Stadt Dorfen, Lkr. Erding: 324†
  • Lutzern, Schweiz: 237
  • Mainburg, Lkr. Kehlheim, NB.: 238†
  • Mainz, Rheinland-Pfalz: 237
  • Mammendorf, Lkr. Fürstenfeldbruck, Pfarrer: 229†
  • Maria Wörth, Pol. Bez. Klagenfurt-Land, Kärnten, Österreich: 115†
  • Massenhausen, Lkr. Freising, Pfleger: 218†, 317†
  • Memmingen, Schw.: 161†, 312
  • Moosburg, Lkr. Freising, Stift St. Kastulus, Propst: 21†, 72, 87, 122
  • München: s. a. Aubing, Bogenhausen, Neuhausen, Sendling; 340†, 341†, 343, 349†, 351, 405†, 416†, 461†
  • Naumburg, Administrator: 178, 205, 210, 213†
  • Neuburg an der Donau, Pfalzgraf: 430
  • Neuhausen, Stadt München: 276†
  • Niederbayern: 293
  • Oberbayern: 293
  • Oberkärnten (Super Carinthia), Erzdiakon: 164†
  • Oberköllnbach, Gde. Postau, Lkr. Landshut, NB.: 98
  • Ohlstadt, Lkr. Garmisch-Partenkirchen: 444†
  • Passau
    • Bistum: 441†
    • Kathedrale, St. Stephan, Kanoniker: 221†
    • Kathedrale, St. Stephan, Propst: 183
  • Petersberg, Gde. Flintsbach a. Inn, Lkr. Rosenheim, Stift St. Peter, Propst: 74
  • Pfakofen, Lkr. Regensburg, Opf.: 410(†), 459
  • Pirach, Gde. Burgkirchen a. d. Alz, Lkr. Altötting: 308(†)
  • Pischlach, Gde. Böbing, Lkr. Weilheim-Schongau: 308(†)
  • Planegg, Lkr. München: 453
  • Pöring, Gde. Zorneding, Lkr. Ebersberg: 256, 257
  • Pöttmes, Lkr. Aichach-Friedberg, Schw.: 248
  • Polling, Lkr. Weilheim-Schongau: 248
  • Rain, Lkr. Straubing- Bogen: 459
  • Regensburg
  • Rosenheim: 96†
  • Salona, Titularbistum in Griechenland: 117, 162
  • Salzburg: 10†, 279†
    • Kathedrale St. Rupert und Virgil, Kanoniker: 183
    • Senator: 273
  • San Candido s. Innichen
  • Sardica (Serdika), Titularbistum, heute Sofia Bulgarien: 123†
  • Sattelbogen, Gde. Traitsching, Lkr. Cham, Opf.: 461†, 465†, 466†
  • Schaffhausen, Schweiz: 242
  • Schliersee, Lkr. Miesbach, ehem. Kollegiatsstift St. Sixtus, Propst: 23†, 34, 100
  • Schongau, Lkr. Weilheim-Schongau,: 334†, 439†
  • Sendling: 444†
  • Spalt, Lkr. Ansbach, Mfr., Stift St. Nikolaus: 388†
  • Speyer, Rheinland-Pfalz
    • Reichskammergericht: 242
    • Reichskammergericht, Assessor: 273
  • Steinbrünning, Gde. Saaldorf, Lkr. Berchtesgadener-Land: 418
  • Steinfeld, Pol. Bez. Spittal a.d. Drau, Kärnten, Österreich: 358†
  • Stephanskirchen, Lkr. Rosenheim: 380
  • Straßburg (Strasbourg), Dep. Bas-Rhin, Frankreich, Bistum: 441†
  • Tettnang, Bodenseekreis, BW.: 365, 442
  • Thalhausen, Gde. Kranzberg: 363†
  • Tirol: 298
  • Traunstein: 161†
  • Trostberg, Lkr. Traunstein, Pfarrer: 103
  • Ulm, BW.: 286†
  • Unterweikertshofen, Gde. Erdweg, Lkr. Dachau: 288, 311
  • Vogach, Gde. Mittelstettern, Lkr. Fürstenfeldbruck: 304
  • Waidhofen an der Ybbs, Niederösterreich, Pfarrer: 96†, 102, 110
  • Wasserburg a. Inn, Lkr Rosenheim: 242
  • Wien: 231(†)
  • Winkl, Gde. Pittriching, Lkr. Landsberg: 401†
  • Wittlich, Lkr. Bernkastel-Wittlich, Rheinland-Pfalz: 248
  • Wolfersdorf, Lkr. Freising: 399†
  • Zaitzkofen, Gde. Schierling, Lkr. Regensburg, Opf.: 410(†), 459

2. Wappen

2a. Wappen, die durch Wappenbücher belegt sind

Mit * versehene Nummern bedeuten deutliche Abweichungen zur Beschreibung in den Siebmacherschen Wappenbüchern. P wird unter B aufgenommen, C unter K, T unter D und V unter F.

2b. Wappenführer, die durch Beischriften belegt oder aus Inschrift oder Kommentar erschlossen sind

Kursiv gestellte Wappenführer bezeichnen Wappen, die mindestens einmal durch eine Beischrift oder eine unabhängige zweite Überlieferung belegt sind. Wappen nur aus der Inschrift erschlossener Wappenführer finden sich auch in der Reihe der Blasonierungen. P wird unter B aufgenommen, C unter K und T unter D.

2c. Blasonierungen

  • Schräggestellter Feuerstahl: 35
  • Männerhaupt mit Hut: 43
  • Gespalten, vorne ein Balken, hinten ledig: 44
  • Durch Zinnenschnitt mit einer Zinne geteilt: 46†
  • Ein aufrechter schräg links gestellter Pfeil: 47
  • Gespalten: 62†, 65
  • Vorderhalber Teil eines springenden Pferdes: 70†, 71
  • Über einem Dreiberg zwei gekreuzte Hämmer: 74
  • In einem runden Feld (kein Wappenschild?) schräglinks geweckt: 76
  • Gespalten, darüber ein in einer Kleeblattspitze endender, von zwei fünfstrahligen Sternen beseiteter Berg in verwechselten Farben: 80
  • In Schwarz ein grünes Setzlot: 83†
  • Ein schräger Zweig, aus dem drei Eicheln hervorwachsen: 84, 88
  • Aus einem Dreiberg ein Lindenblatt hervorwachsend: 84
  • Geweckter Schild: 86
  • Hahnenkopf: 89
  • Gespalten, vorn zwei Schräglinksbalken, hinten ein linkshalber Adler: 103
  • Fünfmal geteilt, darüber ein Rautenkranz: 103
  • In Blau ein silberner, in einem Kreuz endender Sporn: 104†
  • Zwei Federstangen nebeneinander: 106
  • Eine mit zwei Türmen besetzte Zinnenmauer: 106
  • In Schwarz ein silberner Ochsenkopf: 108†
  • Im Wolkenschnitt gespalten: 111†
  • Ein mit zwei Spitzen belegter Balken: 119
  • Eine Weinrebe, aus deren Stiel zwei Blätter wachsen: 120
  • In Schwarz ein goldener Sparren, von drei Sternen begleitet: 123†, 124†
  • Ein nach links gewandter springender Hund: 129
  • Auf einem Dreiberg ein Stiel mit drei Blüten: 129, 385
  • Gespalten, in jedem Feld ein zur Mitte gewandtes Steinbockhorn: 132
  • Auf einem Dreiberg ein Baumstamm, aus dem eine Eichel herauswächst: 133
  • Schräglinksgeteilt, vorn in Silber ein schwarzer Kopf, hinten in Rot ein schwarzer bekrönter Kopf, beide einander zugewandt: 137†
  • Im Feld ein Schrägbalken, belegt mit einem Fuchs (?): 140†
  • In Grün drei dreiecksweise gestellte Weberschiffchen (?): 144
  • In Rot aus einem goldenen Dreiberg wachsend, ein oben abgeschnittener Pfahl, zu jeder Seite zweifach mit Aststümpfen versehen: 146†
  • Gespalten und vorne geteilt, oben ein sechsstrahliger Stern, unten ledig, hinten ein Mohrenhaupt (Hochstift Freising?): 150†
  • Geteilt, oben ein schreitender Löwe, unten 12-fach geschacht: 155
  • Ein gekrönter, schreitender Löwe, aus Sympathie nach links gewendet: 156
  • Ein springender Ziegenbock, eine Weinrebe im Maul tragend: 157
  • Im Feld eine auf einer Wolke ruhende Kugel, darüber im Schildhaupt eine Wolke, aus der Strahlen niedergehen: 161†
  • Quadriert, 1/4. in Silber unter einer aus dem Schildhaupt wachsenden goldenen Sonne eine goldene Lilie (Phantasiewappen des Titularbistums Salona?), 2/3. geteilt, oben in Blau ein goldener Löwe, unten von Rot vor Blau geschacht.: 162
  • Von Gold über Silber geteilt, darüber aus einer goldenen Krone wachsend der rotgekleidete Rumpf eines Mannes mit silbernem Haupt und goldenem Kopfhaar oder Kopftuch: 163†, 165
  • Gespalten, vorne ein Balken, hinten vierfach schräg geteilt: 165
  • Ein mit drei liegenden Halbmonden belegter Sparren: 169, 170†
  • Ein Dreiberg, darüber ein Schaf: 171
  • In Silber drei rote Löwenköpfe (2:1): 174†
  • Ein aufsteigender Wolf: 177†
  • Über einem Dreiberg zwei gekreuzte Löffel oder Schaufeln: 182†
  • Ein Kalbskopf in Frontalansicht: 184
  • In Silber zwei gekreuzte Schaufeln: 185†
  • Ein Schildfuß, daraus ein Ziegenbock wachsend: 188†
  • Gespalten: 188†
  • Schräggeteilt, darüber ein oberhalber Drache: 189
  • Gespalten, vorne eine Geweihstange, hinten ein Jagdhorn, das Mundstück nach oben: 189
  • Ein Einhorn: 189
  • Schräglinksgeteilt, oben mehrfach schräglinksgeteilt, unten ein sechszackiger Stern: 189
  • Schräglinksbalken: 189
  • Ein mit einem Pfeil belegter Schrägbalken: 193
  • Gespalten, darüber ein Schrägbalken, vorne unter und hinten über dem Schrägbalken je eine Kugel: 197†
  • Gespalten, darüber ein geviertelter Balken, Felder 2 und 3 in den Farben der Felder: 200†
  • Ein steigender Ziegenbock: 201, 268
  • Ein schräggestellter, nach links gebogener Fisch, oben und unten von zwei sechszackigen Sternen flankiert: 208, 212†
  • Adler mit Brustspange: 209, 210
  • Ein vertikaler Stab, darüber ein spiegelverkehrtes S, beide mit gemeinsamer Grundlinie: 216
  • Eine gekrönte Säule, dahinter zwei gekreuzte Bischofsstäbe: 220
  • In Rot ein goldener Löwe: 221†
  • Geteilt: Oben galoppierendes Pferd, unten unterhalbes Mühlrad: 222†
  • Von Rot über Silber geteilt, unten vier (1:2:1) rote Rosen mit grünem Stil und je zwei Blättern: 223†
  • In Schwarz ein oberhalber goldener Löwe mit silberner Zunge: 223†
  • In Schwarz eine dreifache, von Rot vor Silber gespaltene Stufe, von der Obersten Stufe geht zu beiden Seiten ein goldener Flug ab: 227
  • Von Gold über Schwarz geteilt, darüber ein krähender silberner Hahn mit goldener Wehr und rotem Kamm und Kehlsack: 227
  • Geteilt, darüber eine nach links gewandte Meerjungfrau: 233†
  • Eine schräggestellte Spitze: 234
  • An einem dornigen Stiel ein Dreipaß, darauf eine fünfblättrige Blüte 241, 435, 437, 438, 443, 455
  • Schräggeteilt, vorn und hinten je ein dreiblättriges Kleeblatt: 241, 435†
  • Sparren mit Kopfhalbsprosse: 246†
  • Schrägbalken, belegt mit drei übereinander angeordneten Eicheln: 248
  • In Silber ein auf blauem Wasser schwimmender goldener Schwan mit einem grünen Lorbeerkranz im Schnabel: 249†
  • Gespalten, vorne in Schwarz auf einem grünen Dreiberg eine silberne Taube, hinten in Silber ein grüner Ölzweig: 249†
  • Schräglinks von Gold über Schwarz geteilt, darüber ein Löwe in verwechselten Farben: 269†, 333, 342†
  • In Silber auf einem grünen Dreiberg ein grünes Kreuz, von dessen Kreuzungspunkt vier grüne Strahlen ausgehend: 269†
  • Schräggeteilt, vorne dreimal geteilt, hinten ein halbes Rad aus der Trennlinie hervorwachsend: 272
  • Schwan: 273
  • Geteilt, oben in Schwarz der obere Teil eines oberhalben Löwen, in der rechten Pranke einen Pfeil haltend, unten dreimal von rot vor silber schräggeteilt: 275
  • Dunkler Schild mit heller Spitze, an jedem Platz liegender Halbkreis, in verwechselten Farben: 279†
  • In Rot ein steigender schwarzer Hund: 279†
  • In Gold drei schwarze Säulen nebeneinander: 280
  • In Rot aus einem grünen Dreiberg drei silberne Blumen (Herbstzeitlosen?) wachsend“: 281†
  • Viermal Gespalten, 1. in Gold aus der Trennlinie herauswachend ein rechtshalber schwarzer Adler, 2. in Gold ein schwarzes Wildschwein, 3. viermal von Rot vor Silber gespalten, 4. in Silber ein roter Löwe: 295†
  • Gespalten und halb geteilt, vorn in Silber und Rot fünfmal schräggeteilt, hinten oben in Gold ein roter Stern, unten ein Arm, dessen Hand drei Blätter hält: 295†
  • Durch Wellenschnitt geteilt, darüber ein bekleideter bärtiger Mann: 297
  • Quadriert, 1/4. ein jeweils zur Mitte hin springender zurückschauender Jagdhund, 2/3. ein jeweils zur Mitte gewandter Löwe, einen Bogen haltend: 298, 299†, 305
  • Quadriert, 1/4, in Gold über einem schwarzen Dreiberg zwei gekreuzte schwarze Pfeile, 2/3; in Rot ein schwarzer Bär, sich auf ein silbern-schwarzes Gerät zu bewegend (Trog oder Brunnen?): 300
  • In Gold auf einem grünen Dreiberg ein Laubbaum in natürlichen Farben: 306
  • Gespalten von Silber und Rot, darüber auf einem grünen Dreiberg ein brauner, behauener Baumstamm, darauf ein goldener Vogel mit rotem Haupt und silbernem Schnabel sitzend; zu beiden Seiten des Stammes an grünem Stiel je eine silberne, fünfblättrige Rose herauswachsend: 306
  • In Silber auf einem grünen Dreiberg ein braunes Astkreuz: 306
  • Gespalten von Blau vor Gold, darüber auf einem Dreiberg in verwechselten Farben ein silberner Schwan mit goldenen Füßen, im goldenen Schnabel eine ebensolche Flöte haltend: 306
  • Gespalten, vorne in Rot eine silberne Axt mit braunem Stiel, hinten in Blau ein goldener Löwe mit Doppelschwanz: 306
  • In Rot auf einem goldenen Dreiberg ein sitzender Spatz mit goldenen Beinen, schwarzen Flügeln und Schnabel, in letzterem einen goldenen, oben wie unten in drei Teile auslaufenden Grashalm haltend: 306
  • Eine eintürmige Kirche: 312
  • Ein Löwe, einen Dolch in der rechten Pranke haltend: 312
  • Von Schwarz und Gold geteilt, darüber ein behelmter Mann in verwechselten Farben, in dessen erhobener Rechter eine Sichel oder ein Krummesser, in der erhobenen Linken einen Beutel haltend: 314†
  • Geteilt, oben ein sitzender Wolf, unten dreimal geteilt: 316
  • Oberhalber Wolf, dreifach gezungt: 319
  • In Schwarz ein silberner Löwe: 321†
  • In Gold ein grüner Dreiberg, aus diesem zwei schwarze Blätter wachsend, darüber ein Ein roter Stern: 323†
  • Ein oberhalber Mann, mit beiden Armen eine Axt haltend: 324†
  • In Blau eine silberne Säule, darüber eine goldene Krone; dahinter zwei goldene gekreuzte Bischofsstäbe: 327†
  • Auf einem Dreiberg zwei knospende Pflanzen: 329
  • Gespalten, darüber ein Berg in verwechselten Farben, auf dem ein gerüsteter Ritter steht: 334†, 335†
  • Gespalten, vorn geteilt, oben eine silberne Rose in Rot, unten ein roter Balken in Silber. Hinten das gleiche Bild in verwechselten Farben: 337
  • In Rot eine eingeschweifte silberne Spitze, belegt mit einer roten Rose und begleitet von zwei silbernen Rosen: 337
  • In Gold ein schwarzer Hahn: 337
  • In Gold drei rot bezungte schwarze Bärenköpfe (2:1): 340†
  • Im Feld ein Joch, darüber zwei gekreuzte Pfeile: 344†
  • Auf einem Dreiberg ein Laubbaum: 346†
  • Geteilt von Rot über Silber, darunter auf einem grünen Dreiberg ein springender Ziegenbock in verwechselten Farben: 347†
  • Auf einem Dreiberg eine Gemse zwischen zwei Pflanzen.: 356†
  • Ein auf einem Eichenzweig sitzender Vogel.: 359, 408†, 462
  • Ein links gewendeter Wolf wachsend: 361†
  • Quadriert, 1/4. in der rechten oberen Ecke eine eindringende Wolke, 2/3. fünfmal geteilt: 364
  • Aus einem Dreiberg herauswachsend drei nebeneinander angeordnete Flammen: 364
  • Quadriert, 1/4. zwei gekreuzte Schlegel, 2/3. ein Schwan: 364
  • Ein Faß: 364
  • Drei zwei zu eins gestellte Lilien: 364
  • Ein mit zwei Stierköpfen belegter Schrägbalken: 365
  • In Blau eine abwärtsfliegende silberne Taube mit grünem Zweig im Schnabel: 368(†)
  • In Blau auf einem grünen Dreiberg drei natürliche Blumen mit weißen Blüten: 368(†)
  • Blau-Gold schrägrechts geteilt, belegt mit einem braunem Hirsch: 369†
  • Von Weiß und Blau geteilt, oben ein Pferd wachsend: 372†
  • Auf einem Jagdhorn ein kleiner Singvogel: 372†
  • In Gold drei rote Pfähle: 372†
  • Natürliches Hermelin: 372†
  • In Gold über Schwarz geteilt, unten ein goldener Balken, über allem drei Pfeile nebeneinander in verwechselten Farben: 376†
  • Von Gold über Schwarz geteilt, oben ein blauer, schräggestellter Fisch: 376†
  • Ein nach links gewandter Löwe, in der linken Pranke einen Dolch haltend: 378†
  • Quadriert, 1/4. fünfblättrige Blüte, 2/3. gekrönter Schwan.: 382
  • Ein oberhalber Mann, eine Mütze auf dem Kopf tragend, in seiner Rechten ein unbespannter Bogen, die Linke auf der Hüfte aufgestützt: 392†
  • Ein bekleideter Arm, eine Axt haltend: 392†
  • Sparren, oben besetzt von zwei einwärts gekehrten, schräglinks bzw. schrägrechts gelegten, jeweils einen Blumenstrauß haltenden, schreitenden Löwen, unten begleitet von einem Laufbrunnen: 394†
  • Quadriert, in jedem Feld eine Blüte: 395
  • Auf einem mit einem Ring belegten Dreiberg ein linksgewandter schreitender Eber: 395
  • Ein Bienenkorb: 395
  • Drei Greifenköpfe zwei zu eins gestellt: 395
  • Geteilt, oben und unten ein sechsstrahliger Stern: 395
  • Ein Steinbock: 395
  • Aus einem Dreiberg wachsend ein mit Rock und Hut bekleideter Mann, in der Rechten einen Hammer haltend: 400
  • Im Feld eine von zwei seckszackigen Sternen flankierte Spitze, darin auf einem Dreiberg eine Glockenblume mit 3 Blüten: 405†
  • Gespalten mit je einem Feuereisen: 418
  • Ein geharnischter Ritter, in der rechten Hand eine Lanze haltend, in der Linken eine Streitaxt: 419
  • Gespalten, vorn von Silber und Blau fünfmal geteilt; hinten in Schwarz ein goldener Löwe, in seinen Pranken einen nach unten gerichteten silbernen Pfeil haltend: 424†
  • Ein Balken: 430
  • Über einem Stufengiebel zwei einander zugewandte Löwen: 430
  • Schildfuß, daraus drei Flammen hervorwachsend: 430
  • In Gold über einem grünen Dreiberg ein rot gekleideter Mann mit Hut wachsend, in seiner Rechten ein Bogen: 431†
  • Von Blau und Rot geteilt, darüber aus einem Dreiberg emporwachsend eine rot blühende Blume: 435†, 437, 438, 443†, 455†
  • Schräggeteilt, vorn und hinten je ein dreiblättriges Kleeblatt, das hintere nach links gewandt: 435†
  • Auf einem Dreiberg ein nach links gewandter Wolf: 435†
  • Geharnischter Mann, einen Stab in seiner Rechten haltend: 439†
  • Schräggeteilt, oben ein Steinbock, unten ein (Schild-)Bord: 440†
  • Büste eines bekleideten Mannes mit Stirnbinde: 442
  • Geteilt, oben eine gestürzte Spitze, unten zweimal gespalten, darüber ein Dreiberg mit drei natürlichen Rosen: 444†
  • In Schwarz über Silber im Flammenschnitt mit drei Flammen geteilt: 452†
  • Geteilt, oben ein oberhalber Löwe, unten zweifach geteilt. Helmzier: zwischen Büffelhörnern der oberhalbe Löwe: 462
  • Oberhalber Mann, den rechten Arm auf die Hüfte gestützt, den linken erhoben: 467†
  • Ein Hirsch: 467†
  • In Blau ein silbernes Steuerrad: 472†
  • Marken in Schilden:
    • Schaft mit Sparrenkopf und hinterer erniedrigter kurzer Mittelsprosse: 292†
    • Sparren mit Kopfsprosse und Mittelkreuzsprosse, vorne eine schräge Fußkreuzstrebe, hinten eine hintere Fußstrebe: 368(†)
    • Buchstabe W: 373†
    • Schaft mit Kopfkreuzsprosse und hinterlegtem Buchstaben Z, an dessen unterem Balken hinten ein sechsstrahliger Stern: 391, 397†

3. Stände – Berufe –Titel – Ehrentitel – Verwandtschaftsverhältnisse

Der Titel dominus wurde wegen der Häufigkeit des Vorkommens nicht ins Register aufgenommen.

4. Epitheta zu Namen und Titeln

5. Künstler – Handwerker

Als Künstler und Handwerker werden diejenigen aufgeführt, die inschriftlich durch Signatur oder Monogramm gesichert sind, denen in der Literatur ein Werk zugeschrieben wird, oder die vergleichend genannt sind. Bildhauer wird hier als Sammelbegriff für Holzschnitzer und Steinmetze verwendet.

  • Altdorfer Albrecht, Maler: 209
  • Asam Egid Quirin, Stukkator: 13, 134
  • Asam Cosmas Damian, Maler: 13, 134
  • Beierlein (Peurlin) Hans der Mittlere, Bildhauer: 143, 156, 157, 160, 175
  • Candid Peter, Maler: 377†, 404, 407, 425, B16
  • Daucher Hans, Bildhauer: 191
  • Daucher Adolf, Bildhauer: 215
  • Deschler Franz, Maler: 134
  • Dirr Philipp, Bildhauer: 365, 395, 398, 400, 404, 411, 418, 423, 426, 438
  • Ebner Wofgang, Bildhauer: 95
  • Einsele Matthias, Bildhauer: 24†, 131†
  • Ellmer Peter, Maler: 280, 300
  • Erhart Gregor, Bildhauer: 161†, 173(†), 193, 203
  • Freisinger Caspar, Maler: 339†
  • Frey Martin, Glockengießer: 349†
  • Gleismüller Hanns, Maler: 63
  • Glurer Ulrich, Schreiner: 134
  • Grasser Erasmus, Bildhauer: 143
  • Häberl Blasius, Maurer: 313†
  • Haldner Hans, Bildhauer: 86, 95, 98, 101, 103, 105, 117, 119, 120, 121, 126, 132
  • von Halsbach Jörg, Baumeister: 143
  • Heller Melchior, Maler: 404
  • Hengeler Jakob, Maler: 426
  • Herdegen Lorenz Peter, Maler: 377†
  • Hering Loy, Bildhauer: 202, 210, 236, 253
  • Hering Sebald, Bildhauer: 236, 248, 250, 253, 259
  • Hering Thomas, Bildhauer: 202, 236, 250, 253
  • Holbein Hans d. Ä., Maler: 141
  • Kager Matthias, Maler: 384†, 413
  • Kaschauer Jakob, Bildhauer: 95
  • Kayser Viktor, Bildhauer: 215
  • Keller Lienhart, Glockengießer: 179
  • Keser Hans, Kunstschlosser: 428
  • Krumpper Hans: 351, 404, 423, 425
  • Lang Gottfried, Goldschmied: 423
  • Langenecker Matthias, Glockengießer: D4
  • Leb Wolfgang, Bildhauer: 153
  • Lederer Josef, Maler: 134
  • Liutpreht, Bildhauer: 9
  • Loth Johann Ulrich, Maler: 423, 425
  • Mäleskircher Gabriel, Maler: 107
  • Mair von Landshut, Maler: 141, 142, 145, 198
  • Mallet Franz Anton, Bildhauer: 14, 24†, 134
  • Meister Andre, Glockengießer: 125, 259
  • Meister der Astaler Bildfenster, Glasmaler: 63
  • Meister Bernhard, Bildhauer: 134
  • Meister der Blutenburger Apostel, Bildhauer: 135
  • Meister Hermann, Maler: 145
  • Meister Martin, Glaser: 63
  • Meister von Rabenden, Bildhauer: 181
  • Melber, Goldschmiede: 196
  • Pader Konstantin, Bildhauer: 442
  • Polack Jan, Maler: 135, 141
  • Poo Dominicus, Maler: 377†
  • Rader Matthäus, Kupferstecher: 377†
  • Roshabt Hanns, Bildhauer: 134
  • Rottaler Stephan, Bildhauer: 165, 166(†), 169, 171, 172†, 176, 178, 183, 184, 188†, 190, 194, 210
  • Rottenhammer Hans, Maler: 377†, 404
  • Sadeler Raphael, Kupferstecher: 129, 377†
  • Schmur (?) Andre, Kistler: 313†
  • Schwarz Christoph, Maler: 376†, 377†
  • Siebenbürger Georg, Goldschmied: 423
  • Steger Sixtus, Glockengießer: 343
  • Steger Wolfgang, Glockengießer: 259, 260, 261, 262, 263, 264, 265, 266†, 343
  • Syrlin Jörg, Bildhauer: 134
  • Tenkhinger Lukas, Maler: 313†
  • Trescher Niklas, Kunstschlosser: 428
  • Vischer Georg, Maler: 412(†), 422(†)
  • Vorster Oswald: 329, 333
  • Weinzierl Andreas Bartholomäus, Stückgießer: 416†
  • Wengle Bartholomäus, Glockengießer: 351
  • Wertinger Hans, Maler: 145, 166(†), 170†, 209, 210, 213†
  • Wolgemuth Michael, Maler: 129
  • Zwerchsfeld Lienhard, Bildhauer: B7

6. Inschriftenträger – Inschriftenarten

7. Heilige, biblische Personen und Gestalten der Mythologie

Das Register enthält alle Nennungen von Heiligen und Biblischen Personen in den Inschriftentexten. Nicht berücksichtigt sind neben den Bibelstellen (s. Register Nr. 9) die Datierungen nach Heiligenfesten (s. Register Nr. 13) Formularteile und die Anrufungen zu Beginn der Inschriften und in den Segensformeln (s. Register Nr. 10).

8. Ikonographie, mythologische und biblische Themen, Heilige, Embleme und Symbole

9. Bibel- und Schriftstellerzitate

10. Formeln – Devisen – Sprüche

  • a) lateinisch
    • Alter, Regierungszeit
    • Setzen, herstellen, errichten
    • begraben sein
    • erbarmen Fürbitte, Erlösung
      • da lympham manibus: 212†
      • exorat tuam misericordiam christe: 121, 156
      • poscit tua gaudia christe: 93
      • miserere mei: 120
      • miserere mei dei tu filii christe: 370
      • miserere mei deus: 106, 272
      • miserere mei deus miserere mei: 121
      • pro animarum remedio: 161†
      • propicius esto michi peccatori deus: 141
    • Fürbittbitte
      • Bonus bene precare: 387
      • deposce veniam: 170†
      • hoc preces iuvent piae: 390†
      • ora pro me: 135
      • ora pro nobis: 151†, 170†
      • miseris vitae adsis: 161†
      • precare pacem requiemque: 395
      • precare tu in Domino moriatur: 246†
      • precare tu perpetuam requiem pacemque: 212†
      • proderit at christo instas: 213†
    • Gedenken
    • ruhen, leben in Gott, Auferstehungshoffnung
      • aeterne quieti: 437
      • adeptus est felicitatem: 253
      • advolet cherubin seraphin: 228†
      • asumptura sit ad vitam sempiternam: 249†
      • da requiem ei agne dei solum: 20
      • dormit: 470
      • exspectare elegit generalem diem censorium: 405†
      • exspectare elegit mortuorum resurectionum: 397†
      • exspectat adventum gloriae dei: 400
      • exspectaturus dies censorium in spe vitae aeternae: 232†
      • in spe resurectionis futurae: 346†
      • in superis aedibus esse velim: 376†
      • invenit pacem sempiternam: 433†
      • madavit spiritus deum: 236
      • mens petit aeternam salutem: 167†
      • mens petit coelestis: 200†
      • mens manet in christi sinu: 200†
      • quiesceret mortuus: 251†
      • quiescit sub hoc saxiolo: 216, 247†
      • quiescunt ossa soli, spiritus in domino: 11
      • recipiat animam deus corpus terra: 235
      • requiem presta: 19†
      • requiescat: 86
      • requiescit: 17(†)
      • requiescit hac humo: 181
      • resurgem quidem: 436†
      • salvet in arce suam omnipotens animam: 1†
      • socius desiderat esse: 410(†)
      • sperans plenam mortuorum resurrectionem: 229†
      • sperans in aeternam felicitatem: 279†
      • spem habens futurae Beatorum resurrectionis: 279†
      • vivere in arce poli: 284†
      • vixit moriturus mortuus perpetuo victurus: 204†
    • ruhen, leben in Gott als Abschlussformel
    • sterben (ohne obire)
    • stiften
    • Translation
    • weihen
      • Ad honorem Sanctissimae trinitatis beatae virginis Mariae et sanctorum trium regum: 379†
      • Ad Laudem et devotionem Dei omnipotentis: 334†
      • Ad omnipotentis Dei honorem et Sanctissimae Virginis Deiparae: 344†
      • Christo liberatori: 387
      • dedicacio huius altaris celebratur: 94
      • Deo optimo maximo: 191, 212†, 225, 279†, 327†, 391, 457
      • Deo optimo maximo et beatae Mariae virginis: 296†
      • Deo Optimo Maximo eiusque virgini matri et sanctissimis patronis: 412(†)
      • Deo optimo maximo sacrum: 229†, 242, 270, 415
      • Deo optimo sacrum: 272
      • Deo immortali optimo maximo: 213†
      • Deo immortali trino uni Divaeque Mariae Deiparae et S(anc)to Vito: 161†
      • Deo maximo sacrum: 219†, 239(†), 246†
      • Deo optimo maximo perpetuaeque securitati sacrum: 232†
      • Deo ter optimo maximo deiparae virgini divisque Leonardo et Aegidio in perpetuum honorem et gloriam: 422(†)
      • In honorem dei: 261
      • memoriae sacrum: 454
      • piae memoriae sacrum: 370
      • Regi gloria sit: 375†
      • Soli deo gloria: 437
    • wirken
    • Leseranrede
      • age ut spiritus coelis vota fruatur: 280
      • aspice praeteriens saxum hoc lege viator scripta: 212†
      • legis moriture viator: 284†
      • memento mori: 181, 244†, 248
      • tu qui transis: 395
      • o bone viator disce bene mori: 346†
      • o viator dic: 291†
      • o viator meditare: 232†
      • o viator memor: 252†
      • pius lector sane vivat et valeat: 278
      • siste viator … abi moriture: 283
      • tu in Domino moriatur precare: 246†
      • tu lector: 453, 459
      • vale: 284†
      • valete mihi fratres: 215
      • valete posthumi: 252†
      • viator: 401†, 463
      • viator cave: 468
      • viator comprecare: 417
      • viator funde preces: 244†, 284†, 335†
      • viator iucunde volui ut scires: 270
      • viator iuvas precibus: 415
      • viator ne mirere: 437
      • viator non erras: 460
      • viator precare: 391
      • viator quo properas: 440†
      • viatori bene mori: 458
    • Gebetsanrufe im weiteren Sinne
      • Ave gratia plena: 63, 142
      • Ave Maria: 14, 15†, 82(†), 95, 103, 120, 143, 274
      • celi portas aperi: 165
      • clemens agne dei solum da requiem ei: 20
      • Deo laus sit: 215
      • Deo sit gloria: 263
      • Deus propicius esto michi pecatori: 141
      • Domine Jhesu suscipe spiritum meum: 285†
      • Domine salvum me fac propter misericordiam tuam: 373†
      • et libera nos a malo amen: 135
      • gloria in excelsis deo: 107, 407
      • gratia plena dominus tecum: 426
      • miserere mei: 120
      • Miserere mei deus: 106, 272
      • miserere mei deus miserere mei: 121
      • Miserere mei Dei tu fili Christi: 370
      • o rex glorie veni cum pace: 69†, 125, 267
      • salve sancta facis nostri salvatoris: 165
      • Sit nomen domini benedictum in secula: 81, 96†
    • Devisen
      • Deus meus et Omnia: 410(†)
      • semper diligo deum: 242
      • Soli Deo gloria: 437
      • verbum Domini manet in aeternum: 237
    • Sprüche
      • capit omnia tellus: 191
      • Culpa dolor labor et post foetor et horror: 405†
      • Cunctorum finnis mors ferinnis fovea cinnis: 405†
      • est vita ad mortem est mors ad vitam: 232†
      • Florescit decidit arescit sic homo: 405†
      • Haec vita et mors sunt unde superbis homo: 405†
      • in hoc reviviscit evanescit crescit: 405†
      • lege pari rapio quidquid mortale creatum: 232†
      • mors nemini parcit: 215
      • mors quia vitae contraria et velocissima: 232†
      • mortis initium vitae meae principium: 274
      • Si mors cuncta rapit tua vincat gratia culpam O pater omnipotens: 232†
      • Umbra qualis nunc es fui, qui modo sum citò eris. Nemo imemor Talis: 251†
      • ut hora sic fugit vita: 232†
  • b) deutsch
    • Abschlussformeln
      • gnädig sein
        • darumben ihme gott gnedig sein wolle: 399†
        • den Gott genedig wel ßein: 172†
        • deme der gütig gott genedig und barmhertzig sein wolle Amen: 461†
        • dem gott genedig sein welle (amen): 237, 430, 439†
        • dem gott genedig und barmherzig sei amen: 218†
        • deme Gott der Allmechtig genedig vnd Barmhertzig sein welle Amen: 359
        • dem got genedig und parmherczig sey vnd allen gelavbigen selen: 176
        • deme und allen Christglaubigen seeln der Almechtig Gott gnedig und Barmhertzig sein wolle Amen: 382
        • dem und allen gott gnädig sein welle amen: 320
        • dem und uns allen Gott genedig sein welle Amen: 330†
        • denen vnd allen sellen Gott Genedig Sein Welle Amen: 360
        • deren Gott genedig Sein welle Amen.: 381†
        • der auch gott genedig und barmherzig sei amen: 218†
        • deren Seellen Gott der Allmechtig genedig sein welle Amen: 238†
        • deren Selle Gott der allmechtig Genedig und Barmherzig sein Wolle: 383†
        • deren sambt allen Christglaubigen sellen der Almechtig gott Gnädig sein well Amen: 322
        • deren sell gott gnädig Sey: 372†
        • deren seel Gott genedig sein wölle: 434†
        • deren vnd allen glaubigen Seelen der Allmechtig got genedig sein Welle Amen: 268
        • Gott der Allmechtige welle im genedig und Parmherzig seyn: 363†
        • Gott der Allmechtig welle Ir genedig und barmherzig sein Amen: 362†
        • Gott der Allmechtig welle Ir vnd allen Cristglaubigen seellen gnedik und barmherzig sein Amen: D5
        • Gott wöll ihr gnädig sein amen: 393†
        • Gott sei ihnen gnedig: 462
      • gnädig sein und Auferstehung
        • derer gott gnädtig, und ein fröliche auferstehung verleichen wolle: 269†
        • denen lebendigen und Verstorbenen allen Christglaubigen Sellen gott der allmechtig gnädig und Barmherzig Seyn, ihnen auch ein fröliche urständt verleichen wolle amen: 281†
        • deren sellen allen der liebe gott gnädig und Barmherzig seyn, und ein fröliche auferstehung verleichen wolle Amen: 368(†)
        • dessen sell gott gnedig Seyn, und ein fröliche aufferstehung verleichen welle amen: 372†
        • dessen seelen gott genedig und Barmherczig sein und neben andern Christglaubigen selen ein Fröliche Aufersehung verleichen welle Amen: 311
      • gnaden
      • die Seele pflegen
        • der Seell gott mit Gnaden pflege amen: 269†, 295†
        • deren Seelen gott ewig Pflege Amen: 347†
        • deßen seell Gott pflege: 378†
      • andere
        • darbej Ihrer und aller Christglaubigen seelen gedacht werden Solle Amen 284
      • Auferstehung, Heil
        • gott verleiche ihnen und uns allen ein fröliche auferstehung: 342†
        • gott verleiche uns allen das ewige heill amen: 328†
        • Gott welle ihnen und allen Christglaubigen Seelen ein freliche Auferstehung verleihen Amen: 363†
    • Altersangabe
    • setzen stellen errichten
    • begraben sein
    • Fürbitte
      • Gott genad: 159
      • Hilf Jesus: 165
      • O du leiden Jhesu erparm dich vber al gelaubig sel: 188†
    • Fürbittbitte
      • bitt für uns: 135, 145
      • pit fur uns armck und fur all gelaubig elend sell: 135
    • Gedenken
      • zu christlichen angedenckhen: 328†
      • zu christlichem gedächtnus: 467†
      • zu einer christlichen gedechtnus: 329
      • zu einer gedechtnus: 330†, D5
      • zur ewigen gedechtnus: 418
      • zur gedechtnus: 273, 347†, 443†
      • zur gedächtnus aller christgläubigen seelen: 281†
    • sterben (ohne bloßes „ist gestorben“)
    • stiften
    • weihen
      • Gott dem Allmechtigen zu lob und ehr: 295†
      • Gott dem Allmechtigen zu lob auch der gebenedeitisten Jungfrau Mariae seiner Wertisten Muetter und glorificierten him(m)elskönigin zu ehren: 414†
      • Gott dem Allmächtigen zu lob und den leyden Jesu Christi zu ehren: 269†
      • Gott dem allmechtigen, und der allerheiligisten Jungfrau Maria zu lob und Ehr: 368(†)
      • Gott dem Allmächtigen und der Hl. Dreifaltigkeit zu Lob und Ehr: 281†
      • Gott und dem Leiden Christi zu Lob und Ehr: 234
      • Gott und Maria zu Lob und Ehr: 223†
      • Gott zu lob und der Menschwerdung zur Ehren: 300
      • Gott zu Lob und Ehr(en): 206†, 282, 284†, 328†, 330†, 374†
      • Unsern Einigen Haylandt und Seelligmachern Christo, Seiner gebenedeiten Muetter und Jungfrauen der Himmels Königin Mariae zu Ehr und lieb: 467†
      • Zu Gottes Lob und Ehr gehörig: 349†
    • Leseranrede
      • du solt deß dottes getenckhen den dott: 248
    • Devisen (im weiteren Sinne)
      • Alles in den Gnaden Gottes: 329
      • Gott vor allen Dingen: 237
      • ich leid und meid und wart der zeit: 135
      • wol christ: 210

11. Deutsche Wortliste

Diese Liste enthält vollständig erhaltene deutsche Substantive, Verben und Adjektive (ohne Eigennamen) original vorhandener Inschriften in ihren jeweiligen Schreib- und Kasusformen in alphabetischer Reihenfolge. Gekürzte Wörter wurden nur aufgenommen, wenn die Auflösung in ihrem Buchstabenbestand eindeutig war.

12. Reim- und Versinschriften

12a. Initien

Aufgenommen wurden alle Initien von Versinschriften und Bibelzitaten.

  • a) lateinisch
    • Aediculam, pia Virgo, tuam dum mundi(us) orno: 376†
    • Aenea grandisonum clangens ego machina bombum: 260
    • Aenea massa avidum quondam resoluta per ignem: 261
    • A nato, decies ubi sex abiere decembres: 259
    • Arida sacrati tegit hic lapis ossa Philippi: 214†
    • Arsacius Pronner satis concessit acerbis: 225
    • Aspice praeteriens saxum hoc, lege viator scripta: 212†
    • Ave gratia plena: 63, 142
    • Balthasar horrendis persolvit debita fatis: 231(†)
    • Beati mortui qui in Domino moriuntur: 358†
    • Bonum est psallere nomini tuo altissime: 404
    • Campanas octo saevus consumpserat ignis: 266†
    • Campanas subito consumptas vidit ab igne: 265
    • Casparus Fras, qui vester confrater et abbas: 285†
    • Cleri flos Emicho, sed nunc velut echo: 19†
    • Conditur exigua Daniel Carnerius urna: 200†
    • Deus propicius esto mihi peccatori: 141
    • Discedite a me maledicti in ignem aeternum: 334†
    • Domine Jesu suscipe spiritum meum: 285†
    • Domine ne intres in iudicum: 253
    • Domine salvum me fac: 373†
    • Dominus ingredietur Aegyptum: 422(†)
    • Dulciloqua en quoties mea vox auditur, ad aedem: 265
    • Dum iubet Hainricus quam Sanctus Corbinianus: 1†
    • Dura licet simus silice eruta machina, nobis: 264
    • Ecce assum, quia misericors sum: 232†
    • Ecce homo: 236
    • Ego sum resurrectio et vita: 273
    • En rapuit, quae cuncta rapit fera Mors Joannem: 197†
    • Est Erkenbertus hac presul in ede sepultus: 17(†)
    • E tenebris virtus super evolat aurea trans: 371†
    • Et exultavit spiritus meos: 142
    • Exiguum quam vis teneant: 266†
    • Fac me sicut unum ex mercenariis tuis: 210
    • Forte rogas quid sim stannum, aes, cuprumque quid usui: 262
    • Frisingensis rector fridericus fortis ut hector: 93
    • Hac pueri atque senes pariter iuvenesque feruntur: 430
    • Hic tacitus fessos, multis sudoribus artus: 273
    • Hoc tumulo pausat quem multum patria laudat: 2†
    • Hoc tumulo virtutis homo iacet Otto quiescunt: 11
    • Hos christus pavit surgensque pedes sibi lavit: 3†
    • Hunc patris officio, vitae quoque munere functum: 284†
    • Illustrem quid ars sub moenia sacra Philippum: 213†
    • In choro sicut asellus in foro: 68(†)
    • In cunis iacet hic quam nunciat angelus istic: 3†
    • In decachordo psalterio et cithara: 404
    • Ingentem referens dicor campana boatum: 259
    • In manus tuas domine comendo spiritum meum: 278
    • Inter ego reliquas absorptas igne sorores: 261
    • Lustris bis senis, septem et labentibus annis: 367†
    • Lustris undenis moritur pater almus egenis: 370
    • Lux decretorum Johannes vas et honorum: 150†
    • Mauritius cui dat gens Sandicellia nomen: 277†
    • Me cum ter binis, unaque, sororibus, igne: 263
    • Memorare, o homo, novissima tua: 376†
    • Memor esto iuditii mei: 239(†), 335†
    • Me quoque cum reliquis finxit manus illa Stegeri: 265
    • Mihi domus haec requies cararum sola mearum: 395
    • Militis ad pugnam exacuit tuba martia vires: 260
    • Munera dantur sed et offertur symeoni: 3†
    • Nemo potest hominum rigidas evadere parcas: 270
    • Ne projicias me a facie tua: 268
    • Nox fuerat viti lugubribus horrida flammis: 260
    • Obvia cum palmis processit turba fidelis: 3†
    • Omnes morimur et quasi aquae dilabimur: 311
    • Oportet nos omnes manifestari: 334†
    • Ossa jacent vastis arentia et Horrida campis: 279†
    • Patrem inopes lugent musae lacrimantur alumnum: 365
    • Pollet in hoc templo martinus cum benedicto: 7†
    • Prima fuit sancti sedes hic corbiniani: 4†
    • Psallite Canonice simul et vivatis amice: 82(†)
    • Quaeris, in hac parva jaceat quis conditus urna?: 228†
    • Qualis es ad paleas, nunc talis eram Labo Nuper: 219†
    • Qualiter Evo praefulget Lucifer ortu: 255†
    • Quam tibi Bofgangus Birsing, o Rector olympi: 166(†)
    • Qui cum gratia dei Romulia quondam paravimus arcem: 167†
    • Quid superbit terra et cinis: 405†
    • Quilibet ecclesiam veneretur ut ampliam istam: 5†
    • Quingentos septem decies et mille recursus: 280
    • Quod sumus id penitus sumus ingenua arte Stegeri: 264
    • Rex qui sedet in Solio: 424†
    • Scio quod redemptor meus vivit: 239(†)
    • Sic se post mortem monstravit vivere thome: 3†
    • Si mortui non resurgunt: 229†
    • Sive vivimus sive morimur: 257
    • Statutum est hominibus semel mori: 327†
    • Ter centum mille bis quini quatuor atque: 20
    • Tu lector animae vitam appraecare aeternam: 453
    • Utinam saperent et intelligerent: 291†, 311
    • Venite benedicti patris mei: 334†
    • Verbum quam pregnat cognatam leta salutat: 3†
    • Vir virga montem compellit mittere fontem: 12†
    • Virgo Maria dei stella clarissima mundi: 6†
    • Vitae precor miseris adsis venerande Patrone: 161†
    • Vivendi principium moriendi est initium: 367†
    • Vox mea Sapphoo transverberat aethra fragore: 263
    • Vulcano pereo feruente: 266†
    • Wolfgangi formam hanc dedit: 262
  • b) deutsch
    • Anno 1583 Jahr: 313†
    • Dem todt gilt es kratt alles gleich: 430
    • Der Herr wird ewig Ruhe geben: 388a†
    • Ich barthlme Schol: 427†
    • Ich leid und meid: 135
    • Joseph ward von seinen Brüdern in ein Grub geworfen: 284†
    • Mir ist aller Gewalt geben: 282
    • Und wie Moysses die Schlangen in der Wüsten erhöhet hat: 333

13. Besonderheiten der Datierung

14. Schriftarten

15. Initialen

  • a) Aufzulösende
    • A(fra) V(on) K(önigsfeld) G(eborene) V(on) T(aufkirchen): 459
    • A(ndreas) P(üell): 184
    • A(ndreas) V(on) K(önigsfeld) Z(u) Z(aizhofen): 459
    • B(ayern): 445, 446, 448†, 449, 450†
    • F(reising): 445, 446, 448†, 450†
    • F(reising) G(eleit): 449
    • B(enedictus) K(ienner) A(bbas): 345†
    • D(ominus) G(asparus) M(arolt): 165
    • E(rnst) H(erzog) I(n) B(ayern): 267
    • F(ecit) I(oannes) D(ollinger) P(repositus) N(eo) C(ellensis): 129
    • G(eleit): 451†
    • G(aspar) B(althasar) M(elchior): 165
    • H(ans) A(dam) W(ager) Z(u) S(atlbogen): 465†
    • H(ans) B(lasius) V(on) K(önigsfeld) Z(u) Z(aizhofen): 459
    • H(ans) S(chwab) M(aler): 145
    • H(enricus) W(ormatiensis): 217
    • I(ohannes) Hiltmor: 227
    • I(ch) L(eid) V(nd) M(eid) V(nd): 135
    • I(ch) L(eid) V(nd) M(eid) V(nd) W(art) AP: 135
    • I(ch) L(eid) V(nd) M(eid) W(art) D(er) CZ(eit): 135
    • M(artha) V(on) K(önigsfeld) G(eborene) V(on) L(eublfing) Z(u) R(hain): 459
    • M(oritz) P(ischof?) V(on) S(andizell): 267
    • O(swald) V(orster): 329, 333
    • S(tephanus) R(ottaler): 165
    • V(itus) A(damus) E(piscopus) F(risingensis): 396, 426, 464
    • V(altenin) C(laus): 203a
  • b) Nicht aufzulösende

16. Sachregister

  • Ärztliche Tätigkeit: 197†
  • Angabe der Todesstunde: 84
  • Bau eines turmartigen Hauses: 167†
  • Blitzschlag: 288
  • Brandunglück mit Vernichtung der Domglocken: 259, 260, 261, 262, 263, 264, 265, 266†
  • Goldene Bulle: 91
  • Hohes Lebensalter: 383†
  • Körpergewicht: 444†
  • Krankheiten: 437
  • Liturgische Formen
    • Engelamt: 258†
    • Freitagsgeläut: 370
    • Lumen Sabbatinum: 415
    • Lauretanische Litanei: 415
    • servitium plenum: 225
  • Minder Brüder: 117
  • Mondfinsternis: 417
  • Schmähung gegen einen Bischof: 91
  • Schweden: 432†, 433†, 454
  • Stifts-Statuten, Aufforderung, nach ihnen zu leben: 82(†)
  • Tod
    • durch Mord: 131†
    • im Beichtstuhl durch Herzinfarkt: 440†
    • nach Sturz vom Pferd: 430
    • als letzter des Namens und Stammens: 441†, 453
  • Unwetter: 288
  • Zweitverwendung eines Grabsteins: 230†

Tabellarische Übersicht der Inschriften-Standorte

  • Dom Mariä Geburt und St. Korbinian
    A1 | um 900 | Bauinschrift | lat. |
    1† | 957-994 | Kopfreliquiar | lat. |
    2† | um 870 | Grabinschrift | lat. |
    6† | E. 11. Jh./Anf. 12. Jh. | Weiheinschrift | lat. |
    A2 | Anf. 12. Jh.-13. Jh. | Bischofsreihe | lat. |
    8† | Mitte 12. Jh. (?) | Grabinschrift | lat. | Kapitalis
    9 | nach 1159 | Künstlerinschrift | lat. | Romanische Majuskel
    10† | 1161 | Bleitafel | lat. | Kapitalis
    11 | um 1160-1170 | Figurale Grabplatte | lat. | Histor. Rom. Majuskel
    12† | 1159-1205 | Titulus | lat. |
    13 | 1161-1205/17. Jh. | Tituli | lat. | Romanische Majuskel
    16† | 1278 | Figurale Grabplatte | lat. | Gotische Majuskel
    17(†) | 13. Jh./(1721) | Figurale Deckplatte | lat. | Gotische Majuskel
    19† | (1311) | Grabinschrift | lat. |
    20 | 1314 | Tumbadeckplatte | lat. | Gotische Majuskel