Inschriftenkatalog: Stadt Freising

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 69: Stadt Freising (2010)

Nr. 458 Pfk. St. Georg 1645

Beschreibung

Figurale Grabplatte des Stiftsdekans Korbinian Sauschlegl. In der Turmkapelle an der südlichen Ostwand. Ursprünglich außen an der Mariahilfkapelle bei der Stiftskirche St. Veit, 1803 ausgebaut, nach St. Georg verbracht und dort in die südliche Außenwand westlich des Südportals eingesetzt2), im Zuge der Renovierung von 1955 an den heutigen Standort transferiert. Adneter Kalkstein. Darstellung des Verstorbenen im Superpelliceum mit hohem Birett, vor seinen Körper eine lange Schriftrolle haltend, darin die zentriert gesetzte Inschrift; oben gekehlter Rundbogen, in den Zwickeln Kartuschen aus Ohrmuschelwerk.

Maße: H. 148 cm, B. 53,5 cm, Bu. 1,7 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 69, Nr. 458 – Pfk. St. Georg – 1645

 © BAdW München, Inschriftenkommission [1/1]

  1. M(AGISTER) / CORBINIAN(VS)a) SAVSCHLEGL / FRISINGENS(IS)a) / ADa) S(ANCTVM) VITV(M)a) DECANVSa) . / VIATORI BENE MORI / Q(VO)Da) FRO(N)TE(M) CAP(ER)ASb) 〈?〉 N(ON) I(M)PRECOR TIBI / MORTE(M)a), QVA(M) EVITARE TAME(N) Q(VI)CQ(VI)D / AGASa), N(ON) POTES SED BO(N)A(M) MORTE(M) / QVA(M)a) P(RO)CVRARE RECTE AGEDOc) POTES. / SI(N)GVLIa) TE PASS(VS) PROP(R)IORE(M) MORTI / SISTV(N)Ta), NEC ADVERTIS: EOQ(VE) TERRI/BILIOR TIBI MORTIS MENTIO EST, / QVOa) RARIOR DE EA COGITATIO, / ATa) QVI O BONE, / MVLTOa) HORRIBILI(VS) ILLICO TIBI I(N)STAT / IVDICIVM / QVIa) ILLA(M) ALACER HOC SECVR(VS) / SVBEAS, / ARDVAa) QVAESTIO, / FACILISa) DECISIO, / FELIXa) PRAXIS EST, / ATTENDEa) / SIa) SAEPE MORTE(M) COGITES; / IN MORTE NO(N) PAVEBIS / SIa) TEMET IPSV(M) IVDICES, / NO(N) IVDICEM TIMEBIS. / PROBAa) SIS, / ETa) PROBABIS / DIE MENSIS AVG(VSTI) XII. / AN(N)Oa) D(OMI)NI MDCXLV. / AE[T]ATIS LVII. / VIVAT DEO

Übersetzung:

Magister Korbinian Sauschlegl von Freising, Dekan bei St. Veit, wünscht dem Wanderer ein gutes Sterben. Was runzelst du die Stirn? Ich wünsche dir nicht den Tod, dem du doch, was du auch immer unternehmen magst, nicht entrinnen kannst, sondern ich wünsche dir einen guten Tod, für den du durch rechtes Handeln Vorsorge treffen kannst. Jeder einzelne Schritt bringt dich dem Tode näher. Merkst du nicht, daß dir der Gedanke an den Tod ja um so furchtbarer ist, je seltener du an ihn denkst. Allerdings, o Guter, ein viel schrecklicheres Gericht steht dir dort bevor, wenn du dich jenem (dem Tod) leichtfertig, diesem (dem Gericht) sorglos unterziehst. Die Frage ist schwierig, die Entscheidung leicht, die Übung glücklich. Achte darauf: Wenn du oft an den Tod denkst, wirst du dich im Tod nicht ängstigen. Wenn du über dich selbst urteilst, wirst du den Richter nicht fürchten. Erprobe es und du wirst es erfahren. Am 12. Tag des Monats August im Jahre des Herrn 1645, im 57. Lebensjahr. Er lebe bei Gott.

Kommentar

Zu den Schriftformen s. Einleitung CXVI.

Korbinian Sauschlegl entstammte einer Freisinger Bürgerfamilie. Sein Vater war der Hofglaser Hans Sauschlegl (vgl. Nr. 330). Nach einem 1609 aufgenommenen Studium der Logik an der Universität Ingolstadt3) erhielt er 1612 ein Kanonikat zu St. Veit4). Von 1616 bis 1618 war er dort Pfarrer5), ab 1622 Kustos6), ab 1632 bis zu seinem Tod Dekan7). Er veranlaßte eine Jahrtagsstiftung nach St. Veit8).

Textkritischer Apparat

  1. Vergrößerter Versal.
  2. Nachfolgendes Fragezeichen nachträglich eingefügt.
  3. Irrig für AGENDO.

Anmerkungen

  1. Eine Kurzfassung der Inschrift im 1803 erstellten Grabschriftenverzeichnis des Kollegiatstifts St. Veit, s. BayHStA Generalkommissariat Freising u. Mühldorf Nr. 221 prod. 3 p. 12 Nr. 70; Feuchtner/Koschade, Kirchen und Grabdenkmäler 153; s. auch HVO Geissiana 454 p. 17 Nr. 138.
  2. Kdm Obb II 376; HVF U XI 12 p. 115; Prechtl, St. Veit 96; Scheuerl, Altfreisinger Grabdenkmäler (1936) 5.
  3. Echtler, Quellen (18. Juli 1936) 8; Matrikel LMU II,1 Sp. 181 Z. 31, 29. Oktober 1609.
  4. BayHStA KL Freising – St. Veit Nr. 11 fol. IIr; AEM FS 118 p. 135.
  5. Prechtl, St. Veit 103.
  6. BayHStA KL Freising – St. Veit Nr. 11 fol. IIr.
  7. AEM H 408 p. 594; AEM FS 118 p. 112.
  8. BayHStA KL Freising – St. Veit Nr. 9 p. 223; BayHStA KL Freising – St. Veit Nr. 63 fol. 48r.

Nachweise

  1. BSB Oefeleana 10 IV p. 476; AEM H 126 p. 11; HVO Ms. 318 fol. 106r; HVF U XI 8 Grabsteine St. Georg p. 17 Nr. 2; AEM (Depot Freising) Pfarrarchiv Freising St. Georg A VIII 2 Fasz. I Akt l Monumentale Inschriften p. 1f. Nr. 2 u. Einzelblatt; Monumentale Inschriften St. Georg 97-100 (F. Schwaiger, Grabplatte des Korbinian Sauschlegl, † 1645); Glaser, Grabsteinbuch 387f. Nr. 234.

Zitierhinweis:
DI 69, Stadt Freising, Nr. 458 (Ingo Seufert), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di069m012k0045807.