Inschriftenkatalog: Stadt Freising

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 69: Stadt Freising (2010)

Nr. 319 Domkreuzgang 1585

Beschreibung

Figurale Grabplatte für den Stiftskanoniker Wolfgang Lantrachinger. Im Ostflügel im dritten Joch an der Westwand. Ursprünglich in der Kollegiatstiftskirche St. Andreas, wohl zum Jahresende 1803 ausgebaut und in den Seminargarten gelangt, später in der Martinskapelle, seit 1901 am heutigen Standort1). Adneter Kalkstein. Erhaben gearbeitete Umschrift. In den oberen zwei Dritteln des Mittelfeldes unter einem Rundbogen, dessen Zwickel mit Arabesken gefüllt sind, die Halbfigur des Verstorbenen im Chorgewand mit Almucia, in den zum Gebet gefalteten Händen eine Gebetszählschnur (sog. Zehner). Darunter in einem von Rollwerk umsäumten Medaillon das Vollwappen des Verstorbenen.

Maße: H. 173 cm, B. 101 cm, Bu. 5,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 69, Nr. 319 – Domkreuzgang – 1585

 © BAdW München, Inschriftenkommission [1/1]

  1. ANNO · M · D · LXX[X]V · I [·] DIE MENSIS / · IVLII · OBIIT · VENERABILIS· D(OMI)N(V)S · WOLFGANGVS · LANTRACH/INGER · COLLEGIATAE · ECCLESIA[E] / · S · ANDREAE · FRISINGAE · CANONICVS · AC · SENIOR· C(VIVS) · A(NIMA) · I(N) · C(HRISTO) · V(IVAT)

Übersetzung:

Im Jahre 1585, am ersten Tag des Monats Juli, starb der ehrwürdige Herr Wolfgang Lantrachinger, Kanoniker und Senior der Kollegiatstiftskirche St. Andreas in Freising. Seine Seele möge in Christus leben.

Wappen:
Lantrachinger2).

Kommentar

Zu den Schriftformen s. Einleitung CXIV.

Wolfgang Lantrachinger, seit 1564 Kanoniker des Kollegiatstifts St. Andreas in Freising3), immatrikulierte sich 1579 an der Universität Ingolstadt4). Er veranlaßte eine Jahrtagsstiftung an die Stiftskirche St. Andreas5).

Anmerkungen

  1. Prechtl, St. Andreas 18; Schlecht, Inschriften III 45.
  2. Oberhalber Wolf, dreifach gezungt.
  3. BayHStA KL Freising – St. Andreas Nr. 162 p. 59; AEM FS 118 p. 46; Prechtl, St. Andreas 116.
  4. Matrikel LMU I Sp. 1066 Z. 9, 10. Juli 1578.
  5. BayHStA KL Freising – St. Andreas Nr. 163a fol. 30v; AEM H 484 p. 387 Nr. 10.

Nachweise

  1. BSB Oefeleana 10 IV p. 285; AEM H 477 p. 478 Nr. 11; AEM H 118 p. 392 Nr. 43, p. 438, 467 Nr. 42; HVF U XI 10 St. Andreas p. 97 Nr. 11; Prechtl, St. Andreas 18; Schlecht, Inschriften III 72 Nr. 38.

Zitierhinweis:
DI 69, Stadt Freising, Nr. 319 (Ingo Seufert), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di069m012k0031903.