Inschriftenkatalog: Stadt Freising

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 69: Stadt Freising (2010)

Nr. 159 Stadtmuseum 1501-1509

Beschreibung

Grabplatte für den Priester Lienhart Prunner. Im Depot. Herkunft nicht bekannt, vermutlich aber aus dem Stadtgebiet Freising stammend. Zu unbekanntem Zeitpunkt, sicher jedoch vor 1980 ins Museum des Historischen Vereins Freising gelangt (ohne Inv.-Nr.), 2007 in das Stadtmuseum, Sammlung des Historischen Vereins Freising, überführt. Quadratisches Format. Oben die vierzeilige Grabinschrift (I), die letzte Zeile mittig von einem kreisrunden Medaillon unterbrochen, darin ein Kelch, hinter diesem ein mehrfach umschlagendes Schriftband mit Datierung (II). Oberfläche etwas abgetreten, die Vertiefungen der Inschrift teils mit Mörtel gefüllt.

Maße: H. 48 cm, B. 48 cm, Bu. 3,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 69, Nr. 159 – Stadtmuseum – 1501–1509

 © BAdW München, Inschriftenkommission [1/1]

  1. I.

    Got · genad · her · lienh/art · pruner · [– – –] hie · / begraben · starb · an · / avgv//stin(vs) ·

  2. II.

    1 5 . // 0 [.]

Datum: 28. August.

Kommentar

Zu Lienhart Prunner konnte nichts weiter ermittelt werden.

Zitierhinweis:
DI 69, Stadt Freising, Nr. 159 (Ingo Seufert), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di069m012k0015909.