Inschriftenkatalog: Stadt Freising

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 69: Stadt Freising (2010)

Nr. 109 Domkreuzgang 1472

Beschreibung

Wappengrabplatte für den Ritter Benedikt Wieland. Im Südflügel im achten Joch an der Nordwand. Ursprünglich im Kreuzgang im Boden1), seit 1716 am heutigen Standort. Adneter Kalkstein. In den oberen zwei Drittel der Platte die zeilenweise Inschrift, dabei die Zeilen 1, 2 und 6 mit Tendenz zur Zentrierung; im unteren Drittel der Wappenschild des Verstorbenen innerhalb eines aus Dreipaß-Bogen gebildeten Vierpasses. Leicht abgetreten, vereinzelt Rißbildung und Schadstellen.

Maße: H. 163 cm, B. 76 cm, Bu. 8-8,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 69, Nr. 109 – Domkreuzgang – 1472

 © BAdW München, Inschriftenkommission [1/1]

  1. · Anno · 1 · 4 · 7 · 2 · an · / · erichtaga) · nach · / mathiea) · jstb) · gestorben · / · der · vest · benedicta) · / · wielanda) · dem · got · / · genadc) ·

Datum: 1472 März 03.

Wappen:
Wieland2).

Kommentar

Zu den Schriftformen s. Einleitung CIIf.

Benedikt Wieland entstammte einem bayerischen Adelsgeschlecht. Er war 1453 Richter in Schrobenhausen und 1468 Richter in Ebersberg3). 1463 wird er als Bedienter des Domkapitels zu Freising bezeichnet4).

Über der Platte befindet sich eine gemalte Tafel mit Inschrift von 1716, die voraussichtlich 2011 nach Befund und kopialer Überlieferung erneuert wird: BENEDICT(VS) WIELAND EQVES O(BIIT) / A(NN)O 1472. 3 MART(II)5).

Textkritischer Apparat

  1. Punkt über dem Schaft des i später ergänzt.
  2. Punkt über dem Schaft des j später ergänzt.
  3. Worttrennzeichen paragraphenförmig.

Anmerkungen

  1. BSB Cgm 2268 V fol. 269r.
  2. BayA1 192 (Tafel 194).
  3. Geiß, Beamte 125; Schrobenhausen, Lkr. Neuburg-Schrobenhausen; Ebersberg, Lkr. Ebersberg.
  4. BSB Cgm 2268 V fol. 269r.
  5. Vgl. AEM H 482a p. 1048; BSB Cgm 1718 1 vor p. 531; AEM H 64 p. 610; AEM H 465 fol. 278r.

Nachweise

  1. BSB Cgm 2268 V fol. 269r; BSB Oefeleana 10 IV p. 91; AEM H 482a p. 1043, 1045; BSB Cgm 1718 1 vor p. 531, 531; AEM H 76 p. 331, 377; HVO Ms. 318 fol. 58r; AEM H 477 p. 747; AEM H 465 fol. 277r, 278r; HVF U XI 11 p. 7 Nr. 58; Schlecht, Inschriften III 65 Nr. 30; Glaser, Grabsteinbuch 340 Nr. 112.

Zitierhinweis:
DI 69, Stadt Freising, Nr. 109 (Ingo Seufert), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di069m012k0010904.