Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Freising

Anhang B: Belegte, aber nicht erhaltene Inschriften

Hinweise: Die folgende Aufstellung enthält Inschriften, deren Existenz quellenmäßig belegt ist, von denen sich jedoch keine kopialen Textabschriften erhalten haben. Nicht erfaßt wurden Datierungen von Vasa Sacra, wie sie vereinzelt im Versteigerungsinventar des Doms aufscheinen, vgl. BayHStA GK Freising u. Mühldorf Nr. 28 prod. 83.

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

  • Erste Katalognummer
  • Letzte KatalognummerInschrift
  • Zu Datensatz springen
  • Gesamtübersicht

DI 69 Anhang B: Stadt Freising (2010)

B1, Nr. 12 Dom Mariä Geburt und St. Korbinian 1604

Kommentar

Im Dominventar von 1803 wird aufgeführt: Ein alt blauer Ornat von Seidenzeig mit gueten Porten de anno 16041), der mit 10 fl. veranschlagt ist. Es ist daher anzunehmen, daß eines der Kleidungsstücke – evtl. die Kasel – mit einer Datierung versehen war.

Anmerkungen

  1. BayHStA Generalkommissariat Freising u. Mühldorf Nr. 28 prod. 83 p. 27 Nr. 114.

Zitierhinweis:
DI 69 Anhang B, Stadt Freising, B1, Nr. 12 (Ingo Seufert), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di069m012b1001201.