Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 447 Roemer-Museum 1580, 1598

Beschreibung

Gemälde. Porträt des Dietrich Lüdeken. Öl auf Leinwand. Das Bild seiner Ehefrau Maria Wiedershusen wird ebenfalls im Roemer-Museum aufbewahrt (vgl. Nr. 504). Beide Gemälde hingen zur Zeit Zellers zusammen mit dem Porträt des Kaspar Borcholt (Nr. 455) im Syndikuszimmer des Rathauses.1) Inschrift A ist links, B rechts vom Kopf des Dargestellten wahrscheinlich nach seinem Tod angebracht worden. Inschrift C als Umschrift auf einer Münze (Portugalöser?)2), die der Porträtierte an seiner Halskette trägt. Die Münze zeigt im Innenfeld das Brustbild eines Mannes.

Maße: H.: 93 cm; B.: 83,5 cm; Bu.: 1 cm (A, B), 0,4 cm (C).

Schriftart(en): Schrägliegende Kapitalis mit Versalien.

DI 58, Nr. 447 - Roemer-Museum - 1580, 1598

 Christine Wulf [1/1]

  1. A

    THEODORICVS LVDEKEN I(VRIS) V(TRIVSQVE) DOCTOR / ANNO DOMINI 1580. AETATIS VERO / SVAE 55. PICT(VS)

  2. B

    OBYT IN CHRISTO A(NN)O 1598 / 16, CALEND(AS) DECEMB(RIS)3) A(NN)O AETAT(IS) 73a)

  3. C

    DE[I] GRAT[I]A Db) HERR LVHEN[......]c)

Übersetzung:

Dietrich Lüdeken, Doktor beider Rechte, im Jahr des Herrn 1580, aber im Alter von 55 Jahren gemalt. (A)

[Er] starb in Christus im Jahr 1598 am 16. Tag vor den Kalenden des Dezember im Alter von 73 Jahren. (B)

Durch Gottes Gnade ... (C)

Kommentar

Biographisches zu Dietrich Lüdeken s. Kommentar zu Nr. 525.

Textkritischer Apparat

  1. Danach eine Ranke.
  2. D] Auflösung fraglich.
  3. LVHEN] Möglich ist auch die Lesung LVNEN.

Anmerkungen

  1. Vgl. Zeller in: Kd. Bürgerliche Bauten, S. 58.
  2. Zwei Portugalöser aestimirt auf 36 Thaller sind im Nachlaß-Inventar des Dietrich Lüdeken nachgewiesen. StaHi, Bestand 100-158, Nr. 111, o. S.
  3. 16. November.

Nachweise

  1. Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 58 (ohne C) mit Abb.
  2. Rieke-Müller/Müller, Streifzüge, Abb. S. 30.
  3. Slg. Rieckenberg, S. 858.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 447 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di058g010k0044700.