Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 335(†) Kleiner Markt bei St. Andreas / Roemer-Museum 1541

Beschreibung

Haus des Knochenhaueramts an St. Andreas. Von dem im Jahr 1881 abgebrannten Haus ist eine Brüstungstafel im Roemer-Museum erhalten.1) Die farbig gefaßte, querrechteckige Holztafel zeigt in der Mitte ein Wappen, rechts und links davon zwei männliche Figuren, vermutlich Landsknechte. Zu ihren Füßen die aufgemalte Jahreszahl A. Inschrift B ist verloren.

Inschrift B nach Buhlers.

Maße: H.: 83 cm; B.: 229 cm; Ziffern: 6,9 cm (A).

DI 58, Nr. 335 - Kleiner Markt bei St. Andreas / Roemer-Museum - 1541

 Christine Wulf [1/1]

  1. A

    1541a)

  2. B †

    na guden Daden dot streven So blift Einicheit bi juwen Leven2)

Wappen:
Knochenhauer an St. Andreas3)

Kommentar

Das am Kleinen Markt gelegene Haus der Knochenhauer an St. Andreas war eines von drei Amtshäusern der Hildesheimer Knochenhauer. Die beiden anderen befanden sich am Großen Markt (vgl. Nr. 318) und im Bezirk Am Steine.

Textkritischer Apparat

  1. Die Jahreszahl ist nach dem heutigen Befund eindeutig als 1541 zu lesen, während ein Photo von 1956 eher die Lesung 1549 nahelegt.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr.: 100.
  2. ‚Strebt nach guten Taten, dann herrscht Einigkeit in eurem Leben.‘
  3. Knochenhauer an St. Andreas (Ochsenkopf). Vgl. StaHi, Bestand 856, Nr. 50/268/10, Kasten 32.

Nachweise

  1. Buhlers, Zerstörte Hildesheimer Haussprüche, S. 212 (B).
  2. NLD, Photoarchiv, IFDN 14154 (Aufnahme von 1956) (A).
  3. Slg. Rieckenberg, S. 758.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 335(†) (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di058g010k0033505.