Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 332 Bischofshaus, Mauer im Garten 1530–1539

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte für einen Geistlichen. Sandstein. Provenienz unbekannt. Von der ehemals hochrechteckigen Platte ist ein Längsstück aus der Mitte erhalten. Das Fragment zeigt einen Priester, der Kelch und Hostie segnet. Über seinem Kopf ein aus Blattranken gebildeter Baldachin. Der Stein läßt Reste einer Farbfassung erkennen. Von der ehemals wohl an vier Seiten umlaufenden, erhaben vor vertieftem Hintergrund ausgeführten Inschrift hat sich ein Rest des Datums auf der oberen Schmalseite erhalten.

Maße: H.: 170 cm; B.: 41 cm.1)

Schriftart(en): Wahrscheinlich gotische Minuskel.

DI 58, Nr. 332 - Bischofshaus, Mauer im Garten - 1530–1539

 Christine Wulf [1/1]

  1. [ - - - d]ni · 1 · 5 · 3[ - - - ]

Anmerkungen

  1. Die Buchstabenhöhe konnte nicht gemessen werden, da kein Buchstabe in voller Höhe erhalten ist.

Nachweise

  1. Kat. Ego sum, S. 296 mit Abb.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 332 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di058g010k0033204.