Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 159 Marktkirche St. Jacobi 1637

Beschreibung

Kanzel. Holz, farbig gefaßt. Die Kanzel wurde 1893/94 und 1965 restauriert.1) Über der Tür zum Kanzelaufgang außen die vierzeilige Inschrift A, von der nur noch Teile zu entziffern sind. Auf der Innenseite die dreizeilige Inschrift B. Außen am Treppenaufgang Reliefs der vier Evangelisten, in der Reihenfolge von rechts oben nach links unten: Matthäus, Markus, Lukas und Johannes, die durch ihre Attribute sowie durch Namensbeischriften gekennzeichnet sind (C). Um den Rand des Schalldeckels verläuft die Inschrift D, teils zwei- und teils dreizeilig ausgeführt. Um den Kanzelkorb waren nach Garbe früher fünf Apostel aufgestellt, neben deren Köpfen je ein Schild angebracht war, darauf in fünf Teilen die Inschrift E. Die Inschriften sind hell auf dunklem Untergrund gemalt, die I sind mit I-Punkten versehen, einzelne Kommata als Interpunktionszeichen.

Inschrift E nach Garbe.

Maße: H.: 12 cm (A, B); B.: 80 cm (A), 70 cm (B); Bu.: 2 cm (A), 1,5 cm (B), 2–3 cm (C), 3 cm (D zweizeilig), 2,5 cm (D dreizeilig).

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 42, Nr. 159 - Einbeck, Marktkirche St. Jacobi - 1637

 Bildarchiv ADW Göttingen, Inschriftenkommission [1/4]

  1. A

    [...] HONOREM DEI [....] PAX [.....] / [...]VS OSNA[ . . . ]RSTRI / CVRARVNT MATTHIAS ARTMER ET ANNA OLEMAN / ANNO R(EPARATE) S(ALVTIS) MDCXXXVII

  2. B

    EGO SVM OSTIVM. PENEa) SI QVIS INTROIERIT / SERVABITVR: ET INGREDITVR ET EGREDIETVR / ET PASCVA INVENIET. IOH. X.2)

  3. C

    S.MATTEHEVS.// S.MARCUS // S LVCAS.// S.JOHANNES.

  4. D

    NACH DEM GESETZ VND ZEVGNIS: WERDEN SIE DAS NICHT SAGEN / SO WERDEN SIE DIE MORGENRÖHTE NICHT HABEN. ESAIAE. 8. V. 203) / ZV GOTTES EHR DER KIRCHEN ZVM ZHIRATH, MATTHIAS ATHMER, VNDT DESSEN HAVSFRAW, ANNA ÖLEMAN DIESEN PREDIGSTVEL VEREHRET HAN, 1637. / DIE ZEIT IST ERFVLLET VND DAS REICH GOTTES / ERBEIKOMMEN, THUT BVSSE VND GLEVBET AN DAS EVANGELIVM4) [ . . . ]b)

  5. E

    [GOTTES WORT / ZV HÖREN / NIT VERACHT / THVTS MIT ANDACHT / SO DV BETEST]

Übersetzung:

[...] zur Ehre Gottes [...] ließen Matthias Artmer und Anna Olemann [...] Im Jahre 1637. (A)

Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich eintritt, wird er gerettet werden und wird hinein- und hinausgehen und er wird eine Weide finden. (B)

Textkritischer Apparat

  1. Sic! Irrtümlich für PER ME.
  2. EVANGELIVM [...]] EVANGELIUM . MARCI 1. V. 15 Garbe.

Anmerkungen

  1. NLVwA-IfD, Schriftarchiv, Einbeck, St. Jacobi.
  2. Io. 10,9.
  3. Jes. 8,20.
  4. Mk. 1,15.

Nachweise

  1. Garbe, Kirchen, S. 118–121 (D, E).
  2. Feise, Allerlei Denkmäler, S. 68 (D unvollständig).

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 159 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di042g007k0015909.