Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 98 St. Alexandri 1575

Beschreibung

Epitaph des Christopher Wagenschive. Sandstein, an der westlichen Wand des südlichen Querschiffs angebracht. Der hochrechteckige Stein zeigt unter einem von zwei Pfeilern getragenen Bogen ein Kreuzigungsrelief mit einer Stifterfigur. Über die den Stein als Rahmenleiste begrenzenden Pfeiler und den Bogen verläuft die Inschrift A. Das Kreuz auf der Schädelstätte steht im rechten Bildteil, oben am Kreuz ein Schriftband mit dem Titulus B. Links unter dem Kreuz kniet der Verstorbene in Bethaltung, über ihm ein Spruchband (C). Unten auf dem Kreuz die Meistersignatur (D). Im unteren Teil des Steins durch einen Steg vom Bildteil abgetrennt eine querrechteckige Tafel, in deren Mitte ein Wappenschild, links und rechts davon die Inschrift E. Der Stein steht auf einem Sockel, dessen Inschrift F zerstört ist. Eine Bekrönung des Epitaphs trug die Inschrift G. Inschriften A, C und E erhaben vor vertieftem Hintergrund ausgeführt, B und D vertieft.

Inschriften F und G nach Feise und Garbe.

Maße: H.: 218 cm; B.: 89 cm; Bu.: 3 cm (A), ca. 5 cm (B), 3,5 cm (C), 2,5 cm (D), 2,8 cm (E).

Schriftart(en): Fraktur mit Versalien (A, E), Kapitalis (B–D).

DI 42, Nr. 98 - Einbeck, St. Alexandri - 1575

 Julia Zech [1/3]

  1. A

    Anno D(omi)nj · 1573 · den 28 Januwary Jst // der Ersamer · Chrystoffel Wagenschiue · in Christo selichlich Ent//slaffen · des Selena) Godt der Herr genedich sy · A(m)e(n) ·

  2. B

    I · N · R · I

  3. C

    O IHESV FILI DEI · MISERERE ME[I]

  4. D

    · EW · / 75 ·

  5. E

    Ich weis das · / mein erloser · / lebet v(nd) erb) wirt / mich aferwec(ken)1)

  6. F

    [Leben wir so leben wir dem Herrn sterben wir so sterben wir dem Herrn Wir leben oder sterben so sindt wir des Hern. Roma: 14]2)

  7. G

    [Und nach dissem Leben ein Ewiges leben. Ame(n).]

Übersetzung:

O, Jesus, Sohn Gottes, erbarme dich meiner. (C)

Wappen:
Wagenschive3)

Kommentar

Zur Biographie des Christopher Wagenschive vgl. Nr. 71. Die Künstlersignatur auf dem Epitaph (D) weist Ewert Wolf als den Bildhauer aus (vgl. Einleitung, Kap. 3.2.).

Textkritischer Apparat

  1. Selen] Selma Garbe.
  2. v(nd) er] der Garbe.

Anmerkungen

  1. Hi. 19,25.
  2. Rö. 14,8; Klammern so bei Garbe.
  3. Wappen Wagenschive (gespalten, rechts ein Balken, links drei aneinanderstoßende Kugeln, 2:1), in der Helmzier Hausmarke (M6).

Nachweise

  1. Feise, Allerlei Denkmäler, S. 65f. (A, C, E–G).
  2. Garbe, Kirchen, S. 75f.
  3. Lindemann, Epitaphe, S. 142 (A, C, D–G), Abb. S. 143.

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 98 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di042g007k0009805.