Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 96 St. Alexandri 1573

Beschreibung

Epitaph der Katharina Lomans. Sandstein. Früher an der östlichen Chorseite, heute an der westlichen Wand des südlichen Querschiffs angebracht. Das Epitaph besteht aus einem hochrechteckigen, oben bogenförmig abgeschlossenen Stein mit einer Bekrönung, die aus einer rechts und links von Rollwerk umgebenen quadratischen Tafel mit der heute weitgehend zerstörten Inschrift A und einem dreieckigen Giebel besteht. Links und rechts über dem Bogen zwei weitgehend zerstörte Wappenschilde mit Hausmarken (M14, M15). Der Bogen ruht auf zwei Pfeilern, die die seitlichen Rahmenleisten des Steins bilden; über die Pfeiler und den Bogen verläuft die Inschrift B. In zwei senkrechten Feldern unter den Pfeilerbasen links und rechts die auf die Inschrift B bezogene Angabe der Bibelstelle (C). Im Innenfeld ein Kreuzigungsrelief, das Kreuz auf der Schädelstätte ist in den linken Bildteil gerückt, am Kreuz ein Schriftband mit dem Titulus D, unten auf dem Kreuz die Initialen des Bildhauers (E). Rechts unter dem Kreuz kniet vor einem Vorhang, der den Hintergrund verdeckt, eine Frau mit zwei Töchtern in Bethaltung. Unterhalb des Reliefs durch eine Leiste getrennt eine querrechteckige Tafel mit der Inschrift F. Der Stein steht auf einem Sockel, dessen Inschrift G heute nicht mehr lesbar ist. Die Inschriften A–C sowie F und G erhaben vor vertieftem Hintergrund, D und E vertieft ausgeführt.

Inschrift G nach Garbe, A nach Garbe ergänzt.

Maße: H.: ca. 380 cm; B.: 105 cm; Bu.: 3–3,5 cm (A), 4 cm (B), 7 cm (C), 5 cm (D), 2,5 cm (E), 3 cm (F).

Schriftart(en): Kapitalis (B, C, D, E), Fraktur mit Versalien (A, F).

DI 42, Nr. 96 - Einbeck, St. Alexandri - 1573

 Julia Zech [1/2]

  1. A

    [Wir le]ben / [oder sterb]en / [so sind] wir / [des Herrn Römer 14]a)1)

  2. B

    EHR TRVEG VNSERE // KRANCHEIDEN · VND LVED AUF SICH · // VNSERE KRANCHEIDEN2)

  3. C

    ESAI: // · 53 ·

  4. D

    INRI

  5. E

    E W.

  6. F

    Anno D(omi)nj · 1573 · den · 12 · July · ist de / Erbar Kathrina Lomans · Henni bla=/ncken Eliche huisfruwe · in Godt ver=/scheidn · ores alters im · 35 · Jair · der se/len Godt genedich sy · Ame(n) ·

  7. G

    [Mit frede vnd freud in guter RhuHerzlich dech ich meine Augen zuIch ligge vnd Slaff im frede feinHer Jhesu in dem Schosse deinAhn seel und leib wirstu vurgebe....... dissen Slaf des ......r ruhen . . . ]

Kommentar

Das Epitaph gehört zu den signierten Werken des Bildhauers Ewert Wolf (vgl. Einleitung, Kap. 3.2.).

Katharina Lomans, eine Schwester des Einbecker Kaufmanns Engelke Lomans, war mit dem ebenfalls als Kaufmann tätigen Henni Blanken verheiratet. Sie wohnte in dem von ihrem Ehemann errichteten Haus Marktstraße 26 (Nr. 79), an dem sich auch ihre Hausmarke befindet. Katharina Lomans war Patin einer Tochter des Pastors Velius, der über ihren Tod und die Beisetzung auf dem Friedhof St. Alexandri berichtet.3) Die bei Velius und in der Inschrift F des Epitaphs überlieferten Daten lassen sich nur schwer mit der über der Hausmarke der Katharina Lomans am Haus Marktstr. 26 angebrachten Jahreszahl 1552 in Einklang bringen. Wenn sie im Jahr 1552 bereits die Ehefrau des Henni Blanken war, aber bei ihrem Tod im Jahr 1573 erst 35 Jahre alt war, so bedeutet dies, daß Katharina Lomans mit 14 Jahren bereits verheiratet gewesen sein muß.4)

Textkritischer Apparat

  1. Die Textergänzungen bei Garbe sind nicht eigens gekennzeichnet.

Anmerkungen

  1. Rö. 14,8.
  2. Jes. 53,4.
  3. Velius, Kalendarium, S. 12 u. 14.
  4. Nach Velius, Kalendarium, S. 14, war Katharina Lomans im Jahr 1573 erst 34 Jahre alt. Der Bruder der Katharina, Engelke Lomans, starb hingegen nach Velius (S. 18) im Jahr 1575 im Alter von 76 Jahren.

Nachweise

  1. Garbe, Kirchen, S. 74.
  2. Feise, Allerlei Denkmäler, S. 65 (B, C, F, G).
  3. Lindemann, Epitaphe, S. 146 (B, C, E–G).

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 96 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di042g007k0009609.